Friday, December 21, 2012

Weniger ist mehr

Also das Drama um den diesjaehrigen Weihnachtsbaum muss ich festhalten. Auch wenn's sonst keinen interessiert, vlt. werde ich irgendwann vor Lachen unter den Tisch fallen. Irgendwann. Im Moment noch nicht. Aber vielleicht irgendwann mal.

Dieses Jahr habe ich leider zu lange gewartet. Sonst ist das alles Mitte Dezember fertig. Dieses mal hab ich's irgendwie verbummelt.

Ich wollte wieder - wie letztes Jahr - so eine kleine Tanne im Topf mit Wurzeln, die man in folgenden Jahren wieder verwenden kann. Bisher ist es mir leider nicht gelungen, so ein Dings bis zum naechsten Jahr am Leben zu erhalten. Hatte ich letztes Jahr, ist aber leider im Juli eingegangen. Probiert man's halt noch mal. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich also gestern frueh vor der Arbeit an den Stand bei mir gegenueber. Nein, die haben sie nicht mehr, am Vortag ausverkauft. Die hatten nur noch grosse, ohne Wurzeln. Will ich aber nicht. Ich will einen kleinen im Topf. Okay, dann eben nicht.

Vor der U-Bahn beim Saftladen ist auch so ein Stand. Da gibt's noch kleine Tannen, allerdings ohne Wurzeln. Besser als nichts. Heute abend hole ich mir eine, und schleppe sie in der U-Bahn heim. Nun ist die aber etwas groesser, als die Topftanne vom letzten Jahr (die mir im Juli eingegangen ist), und mir wird zunehmend bewusst, dass der Schmuck, den ich besitze, wohl zu spaerlich aussehen wird an dem Ding. Soll doch schoen werden. Zu Hause steige ich aus der U-Bahn, schleppe MS-gebeutelt und leidgeprueft die Tanne die U-Bahntreppe hoch. Weihnachtswundersamerseise schaffe ich das, ohne mir das Genick zu brechen. Aber wo - auf dem Weg von der U-Bahn zu meiner Wohnung - finde ich jetzt noch zusaetzlichen Weihnachtsschmuck in letzter Minute? 

Da ich in der PAMPA von Manhattan hause, koennte das schwierig werden. Weihnachtsbaum an meiner Seite, gehe  ich gehe einen kleinen Umweg -  um die Chance zu erhoehen, doch noch an einem entsprechenden Laden vorbeizukommen. Da ist auf einmal so ein kleines, teures Designgeschaeft. AHA!!!! HOFFNUNG!!! Die haben geschmackvolle, importierte Weihnachtssachen im Schaufenster. Und die Tatsache, dass die ein alteingesessenes  Deli aus meiner Nachbarschaft vertrieben haben, geht mir im Moment am Arsch vorbei. Gentrifikation in Harlem ist sonst ein grosses Thema fuer mich, aber dieser Deli-vertreibende Laden scheint zu fuehren, was ich gerade brauche. Politisch korrekte Grundsaetze koennen mich gerade mal, denn ich brauche Christbaumschmuck, und -bei Gott - den fuehren die. Die Tanne (mit der ich mich inzwischen verheiratet fuehle) und ich  betreten den Laden. Meine Stimmung erhellt sich:  Guck nur, Maenne, hier hat's geile Kugeln! Silber, klein, und ECHTES GLAS! Wahrlich ein Schatz in dieser Gegend! Jetzt brauchen wir nur noch die kleinen gebogenen Drahtdinger, um die aufzuhaengen. Diese fuehrt der Laden aber nicht, informiert mich der geschniegelte Juengling, der dort arbeitet. Zur Sicherheit fragt er nochmal eine dicke, mittelalte Dame, wohl die Geschaeftsfuehrerin. Nein, die fuehren die nicht. Kugeln fuehren die, aber nicht die Dinger, mit denen man sie aufhaengt????? Ich glaube, ich bin im falschen Film. Ohne Hoffnung frage ich, ob die wenigstens Lichterketten haben. Nein, fuehren sie leider auch nicht. WTF. Tanne und ich verlassen den Laden unverrichteter Dinge. Der Juengling von vorhin haelt uns sogar die Tuer auf. Tja, DAS ist Service. Da koennte sich so mancher eine Scheibe abschneiden. Ich mag das, wenn man zwar nicht dienen kann, aber  wenigstens Manieren hat. Leider kann ich Manieren nicht an mein Baeumchen haengen.

Dannnn .. bin ich zu Hause. Also die Lichterkette, die ich vom letzten Jahr habe, ist irgendwie zu kurz fuer diesen nur leicht groesseren Baum. Und die Kugeln usw. sind natuerlich auch nicht genug. Kahl sieht es aus. Da fehlt noch was. Ich jedoch bin nach den Niederlagen noch erschuetternd hoffnungsvoll. 

Ich Trottel.

Mir sollte doch mittlerweile bewusst sein, dass fuer mich NIE etwas klappt. Statttdessen sage ich zu Sohn, okay, dann gehe ich doch einfach noch schnell in die Drogerie auf der XY Strasse.  Die haben sicher noch was. Nicht aufgeben. Ein Kaempfer. Ja, das bin ich. Sohn meint, was ich mir wohl in dieser Nachbarschaft in dieser Drogerie Geschmackvolles erwarten wuerde. Ach, irgendwas werden die schon haben womit ich den Baum aufpeppen kann. Sei mal nicht so negativ. Sprach's und zog von dannen, Richtung Drogerie.

Ich. Stets tapfer. Vor Ehrfurcht vor mir selbst erstummend ob meines Kaempfergeistes.

Die Drogerie hatte natuerlich nur den uebelsten Kitsch uebrig. Vergueldete Eiszapfen und so. Alles Marke "Nein, das kommt mir NICHT ueber die Schwelle".  Seufzend und augenrollend hatte ich mich schon fuer so komisches Lametta entschieden nach kurzem Anruf an Sohn ("Soll ich silber oder gold oder weiss??" Antwort: SILBER!")  Auf einmal tauchte da so ein komischer Mitarbeiter auf. Ich, verzweifelt "Haben Sie zufaellig noch Lichterketten uebrig??" Leider verstand der kein Englisch. Lichter? Wass'n das? Na, LICHTER. LICHTER .... KETTEN?????  Der hat leider kein Wort verstanden. Und sagte vorsichtshalber mal "no.... OUT". Keine Ahnung hatte der Volltrottel von den Waren. Die er bezahlt wurde, zu verkaufen. Hat nicht mal verstanden, was ich ueberhaupt wollte.

Das war dann der Moment, wo mir endlich ..... ENDLICH  ..... der Kragen platzte. Wo ich zu der Sorte Kunde mutierte, ueber die in der BriCom Straenge eroeffnet werden. Denn als ich mich umdrehte, ---------- entdeckte ich hinter mir--------- EIN GANZES REGAL VOLLER LICHTERKETTEN. Von deren Existenz dieser "Mitarbeiter" sehr offenbar null Ahnung hatte. Ausserdem waren da auch noch Kugeln. Geschmackvolle. Ich hatte das Gefuehl, gerade im Lotto gewonnen zu haben. Was ich denTrottel alles zusammenhiess, ist wohl egal in einer Umgebung, wo eh nicht auf einen eingegangen wird, wo man als zahlender Kunde nicht-existent ist. Der hat sowieso NULL verstanden. Aber mir hat es gutgetan. Das ist die Hauptsache.

Ich mir also eine Lichterkettenpackung geschnappt (stand drauf 100 Lichter, mehr als ich brauchte, zu lang, aber in der Not frisst der Teufel Fliegen), und dazu noch eine Packung kleine blaue Kugeln. Also ab an die Kassenschlange, samt unter widrigen Umstaenden erobertem Ramsch, stolz wie Bolle. Als ich dann dran war, hab ich gefragt, ob die noch die kleinen Drahtdinger haben, mit denen man die Kugeln aufhaengt. Leider war der Kassenmensch der selbe Trottel, mit dem ich es gerade zu tun gehabt hatte, und der hat mich NATUERLICH nicht verstanden. Die Kollegin an der Kasse nebendran allerdings schon, und die informierte mich, dass diese Drahtdinger leider ausverkauft seien. Nein, "leider" hat sie leider nicht gesagt, der waren meine Belange sowas von scheissegal.

Ich inzwischen vollkommen entnervt "dann will ich die Kugeln nicht, nur die Lichterkette". Ob ich eine Kundenkarte haette. Nein, und ich will auch keine. Ob ich meinen Kassenbon wollte. Nein, benutz ihn doch als Toilettenpapier. Darauf  bin ich besonders stolz. Nicht "Steck ihn dir in den Arsch". Nein: "Benutze ihn doch als Klopapier." Stilvoll. Tja. Das kann nur ich. :)

Also es wird es jetzt halt ein toller LICHTERBAUM werden. Wenig sonstiger Schmuck, aber was fichts. Hauptsache Lichter. Frohe Weihnachten.

Das ist leider nicht das Ende vom Lied. Denn als wir diese elektrischen Kerzen ausgepackt haben, waren sie nicht normal-klar, sondern ------ ROT!!!!!!!!

UMGOTTESWILLEN!

Tirade meinerseits. Nein. Rote Lichterkette ist Kitsch pur. Geht nicht. Nicht an meine Tanne. Sohn, der gerade Besuch von ein paar Kumpeln bekam, versuchte, den Frieden zu halten. Und die Peinlichkeit seitens meiner Ausbrueche auf ein Minimum zu reduzieren. Guck mal, geht doch. Leider nicht. Denn nicht nur waren die Lampen rot, sondern die Schnur WEISS. Statt gruen. Tja, bei dem uebereilten Kauf ohne aufzupassen und zu gucken aufgrund meiner Genervtheit hatte ich doppelt und drreifach ins Klo gegriffen. Haette mir die Packung genauer ansehen sollen. Umtauschen? Geht nicht. Kein Kassenbon. Den sollten die - man erinnere sich - ja als Klopapier benutzen. Sohn: Die roten Lichter sehen aus wie in einem Puff. Da konnte ich nix gegen sagen, ausser sie kommen nicht an meinen Baum. Es stimmt ja. Kitschig beschreibt es nicht. Eher ... Wie ein Puff. Ja.

Nun will ich die haessliche rote Lichterkette aber irgendwie zum Einsatz bringen, denn ich habe 5 Dollar dafuer bezahlt, und kann sie aufgrund des fehlenden Kassenbons nicht umtauschen. Zu irgendwas muesste die doch zu gebrauchen sein. Vielleicht im Sommer draussen? Nein, sind eindeutig kitschige WEIHNACHTSlichter. Im Sommer macht man sich damit zum Affen vor den Nachbarn.

Vielleicht kann ich sie ja in meinem Zimmer aufhaengen.  Zum Beispiel an eine mittlere Latte meines Hochbetts. Ha! Loesung gefunden. Ich haenge sie ans Bett und stecke sie in den Stecker. Auf einmal tun mir die Augen weh. Nein, das ist nicht nur so eine Redewendung, DIE AUGEN TUN MIR RICHTIG KOERPERLICH WEH. Ich reibe und reibe, was man natuerlich nicht tun soll, aber ich kann's nicht stoppen. Es schmerzt so sehr. So aehnlich fuehlte es sich ein paar Tage vor meiner grossen MS Attacke an. Ich habe ein schlechtes Gewissen, denn wenn ich den Scheiss schon mal gekauft habe, will ich ihn doch irgendwie benutzen... aber ich kann diese Beleuchtung einfach nicht anlassen. Kann es einfach nicht ertragen. Ich ziehe sie aus dem Stecker. Habe Angst, sonst noch einen Schlaganfall zu bekommen oder so was. Stunden spaeter tun mir die Augen immer noch weh. Aber wenigstens ... der minimalistische Weihnachtsbaum im Wohnzimmer gefaellt mir OHNE EXTRA SCHROTT immer besser. So schoen und geschmackvoll. Vielleicht haette ich mir die ganzen Dramen ja sparen koennen, wenn ich von Anfang an zu meinem minimalistischen Geschmack gestanden haette.









Thursday, December 20, 2012

Mir faellt gerade keine gescheite Ueberschrift ein

Das Jahr ist zwar noch nicht zu Ende, aber ich stelle fest, dass sich der Trend, jedes Jahr hier weniger zu schreiben, gehalten hat. Inklusive diesem, nur 122 Eintraege 2012 vs. 177 Eintraege 2011, und 446 (!) 2010. Viel mehr werden dieses Jahr nicht mehr hinzukommen, denn morgen - Weltuntergang hin oder her - fangen meine Weihnachtsferien an (nach noch einem Tag im Saftladen), und die werde ich nicht zwingend vorm PC verbringen, nein.

Naechstes Jahr werden es wohl NOCH weniger werden, vor allem falls ich tatsaechlich im Fruehjahr ins Gras beissen sollte (unterer Eintrag). Ich schreibe "falls", denn ein bisschen positiv will man ja bleiben, also nicht mit absoluter Sicherheit davon ausgehen. Nur, wenn ich an die letzten beiden Fruehlinge denke, kommt der Gedanke schon mal hoch. Insbesondere, wenn man so ein selbstbezogener, narzistischer Angsthase ist, wie ich. :)

Aber erst mal heisst es fuer uns alle, MORGEN zu ueberleben^^.  In vielen Teilen der Welt ist ja JETZT schon der 21., und bis jetzt ist noch nichts passiert. Na also. Diese bloeden Mayas koennen mich mal.





Zukunftsprognose

Aber mal was ganz Anderes: Ich werde den Winter wahrscheinlich nicht ueberleben. Gerade wenn der Fruehling kommt - mein Bauchgefuehl sagt mir Anfang April oder so - werde ich sterben.

Der Trend ist doch eindeutig: Die letzten beiden Jahre bin ich jedes Mal im Maerz unerwartet im Krankenhaus gelandet. 2011 Anfang Maerz die MS Attacke, die ueberhaupt erst zur Diagnose gefuehrt hat, die Angst, dass es ein Hirntumor ist, das ganze Drama. 2012 Ende Maerz der Flug die Steintreppe runter und gebrochenes Handgelenk. Haette auch toedlich ausgehen koennen, wenn mein Ueberlebensinstinkt nicht so gut ausgebildet waere, dass ich instinktiv alles mit der Hand abgefangen habe.

Nun.... dieses Jahr wird um diese Zeit wieder was passieren. Ende des Winters bin ich offenbar anfaelliger, und im Fruehjahr, wenn man denkt, jetzt faengt das Leben wieder an, da sterben sowieso die meisten Leute. Sollte man mal drauf achten.. Mir ist das schon lange aufgefallen.

Also..... diesmal werde ich dran sein. Maerz/April 2013. Irgendwie macht mir das mehr Angst, als ein Weltuntergang, weil ich dann ALLEINE gehen muss und alles andere da bleibt und dumm ueber mich quatschen kann. Ich wuensche mir nur, dass es halbwegs wuerdig von Statten geht, also ich nicht blutend mitten auf der STrasse liege, oder so was und die Leute duemmlich glotzen. Ach, ich weiss nicht - Weltuntergang ist das ideale Ende fuer einen Feigling wie mich. Oder zumindest ein Massendesaster im Stil von 9/11. :/

Ich hasse alles

Das wollte ich nur noch mal kurz festgehalten haben. Alles.

Alles. Alles. Alles.

Falls es nicht irgendwo aus diesem Blog eh schon hervortritt. (Vorsicht, das war jetzt Sarkasmus, fuer die Dummkoeppe, die den immer nicht verstehen.)

PS. Ich war schon 20 vor 8 im Saftladen heute. Das war nicht geplant, sondern weil eine Besorgung, die ich heute morgen machen wollte, horrendously schief gegangen ist. Und ich ruehre keinen Finger bis mind. 8. Obwohl Arbeit da liegt.  Anerkannt wird's ja doch nicht.  Genausowenig, wie anerkannt wird, dass ich mir letzte Woche den Arsch aufgerissen habe, um in kurzer Zeit Unmengen zu schaffen wegen der Deaadline, und ich mehrmals nur 20 Minuten Mittag gemacht habe. NEin, das wird nicht gemerkt. Denn -- muessen WIR ja auch, du bist nix Besonderes, bla bla bla. Leckt's mich doch am Arsch. Kreuzweise. Und Frau Z. macht gestern wieder blau und ich versuche ihren Kram zu machen, und werde dafuer angemotzt. Leg ich's auf ihren Schreibtisch. Soll es doch liegen bleiben. Macht's doch selber. Leckt mich doch am Arsch.

Heute haben wir jetzt noch das jaehrliche Abteilungslunch. Ich will nicht. Ich WILL WILL WILL nicht. Schon alleine der Pilgerzug, um dahin zu kommen. Diese Leute nehmen keine Taxis, kennen das gar nicht. Kommen ja alle aus der Vorstadt usw. Ich KANN aber nicht laufen. Letztes Jahr habe ich mich gedrueckt, was gar nicht so einfach war, weil das Dings voll in der MITTAGSZEIT (also mitten im Arbeitstag) stattfindet. Dieses Jahr muss ich mit, sonst faellt's auf. Dass ich  nicht laufen kann, kommt denen gar nicht in den Sinn. Die vergessen immer, dass ich MS habe. Muss ich sie regelmaessig dran erinnern. Man sieht ja nichts. Die Leute sind doof wie Stroh.

PPS. Die Sorte WEihnachtsbaum, die ich heute morgen am Stand bei mir gegenueber kaufen wollte, wurde mir gesagt, haben sie GESTERN - GESTERN!!!!!!!! - DEN LETZTEN VERKAUFT. Und woanders holen geht nicht. Weil ich weder schleppen kann noch Taxi bezahlen will (und mit Taxi ist es genauso eine Schlepperei. Habe ich jahrelang gemacht, bevor ein Weihnachtsbaumstand in unsere Nachbarschaft zog.) . Und deshalb kotze ich jedem, der mir mit so einem nutzlosen Ratschlag kommt, wo's die noch zu haben gaebe, in die Fresse. Hallo!!!!!! Idiot!!!!!!!!!!!!!!! Ist dir eigentlich bewusst, dass ich MS habe?????????? Nein, natuerlich nicht, du Trottel. Man sieht's ja nicht.

Frohe WEihnachten bzw. froher Weltuntergang, whatever comes first. (Der Gedanke an den Weltuntergang wird mir zunehmend genehmer. Diese WElt ist zum kotzen. Weg damit.) Weltuntergang ist genial. Alleine will ich nicht gehen. Erstens zu feige, zweitens dann hinterher die duemmlichen Sprueche ueber mich, und ich kann mich nicht mehr wehren, weil ich tot bin. Wen aber ALLES mit geht, dann habe ich keine Angst mehr vor dem Tod. Es ist nur der Alleingang, vor dem ich Angst habe.


Tuesday, December 18, 2012

Ja, was ist denn nun eigentlich?

Endet die Welt jetzt am Freitag, oder nicht? Fragt sich der aufmerksame Zeitgenosse.

Ich weiss ja nicht, wie das in D. ist, aber hier hoert man eigentlich gar nix mehr ueber den ominoesen 21. Dezember. Je naeher das Datum kommt, umso schweigsamer wird es. (Das faellt schon seit Wochen auf, hat also nix damit zu tun, dass die Medien jetzt zu sehr mit dem aktuellsten Amoklauf abgelenkt sind.)

Also, ich weiss ja nich. Anno 2008 waren da ganze Regale von Buechern drueber in Buchhandlungen, alles hat in das Akopalyse-Horn geblasen. Jetzt sind wir Wochen ... Tage ... DREI TAGE vorm Ziel, und anstatt jetzt in ueblicher Medienmanier aber wirklich aufs Allervollste aufzudrehen .... herrscht Grabesstille.

????

Meine unromantische Theorie lautet, denen ist wohl, je naeher das Datum rueckt, klargeworden, dass irgendwelche Leute-Aufscheuscherei in diese Richtung schlecht fuer den Weihnachtsumsatz ist. Darum .... Klappe. That's all. Wenn Gretchen Mueller sich Gedanken um's grosse Ableben macht, wird sie wohl nicht so in Kaufstimmung sein in dieser Weihnachtszeit, wie es wuenschenswert waere. Da sind jetzt die Medien in der Verantwortung, das zu verhindern. Haben sich diese Biene Mayas aber auch ein bloedes Datum ausgesucht - Menno. Und jetzt schwant es den Medien langsam, dass das ja eigentlich gar nicht passt. Nun denn. Besser spaet als nie.

PS. Davon abgesehen: Von mir aus koennte die Welt ruhig untergehen, ein grosser Verlust waere es nicht. Aber bitte das Datum verschieben, meine "Weihnachtsferien" (wo die Firma ueber die Feiertage fast 2 Wochen zu hat) will ich naemlich noch haben. Auf die freue ich mich naemlich schon, seit mir im September die Urlaubstage fuers Jahr ausgegangen sind.

Friday, December 14, 2012

Renate Blaes hat einen Wutanfall

Gerade gefunden .... als ich nach dem Link siehe unten suchte:

Renate Blaes hat einen Wutanfall

Den Link, nach dem ich suchte, werde ich wohl nicht mehr finden..... jedenfalls momentan nicht. Hatte ja in der Zeit soooo viel geschrieben hier. Irgendwann mal. Habe leider keine Zeit gerade...

Inzwischen ..... enjoy! :-DD


Man hilft ja gerne - Kapitel 4597331852272588432

Nein, ich bin gerade zu veraergert, um das aufzudroeseln. Ein andermal.

Halbe Std. spaeter. Also .... ich kann einigermassen gut schreiben. Zumindest auf englisch, weil das seit fast 30 Jahren so was wie meine Muttersprache geworden ist. Auf deutsch konnte ich frueher auch mal gut schreiben, aber - wie man an diesem Blog erkennen kann - hat sich das inzwischen gegeben. Nun denn.

Zur Sache: Hier im Big Aeppel gibt es ja soooooo viele strebsame Auslaender. Einwanderer. Your huddled masses. Die wollen alle was machen, sind so unternehmensbegeistert, industrious, strivers, whatever. Streber. Die wollen alle ihr kleines Talentchen oder Geschaeftchen oder weiss der Geier was an den Mann bringen. Und haben damit auch oft minimalen Erfolg. Na schoen. Ich goenn's ihnen ja, gut gemacht, weiter so, bist toll. Bla bla bla. Spare auch mit Lob nicht, wenn gerade mal wieder einer einen neuen Klick auf seiner Webseite bekommen hat, oder seinen selbsgebastelten Ramsch verkauft hat, oder oder oder. Ich freue mich hoeflich, aber im Grunde ist mir das egal. Ich habe meine eigenen Probleme.

Aber dann werde ich - schon seit meinem allerersten Jahr im Big Aeppel - 1997 - des oefteren bezirzt wenn so einer zufaellig in meinen Dunstkreis tritt. Einen Werbebudget haben solche Leuts naemlich nicht, koennen sie sich nicht leisten. Schreiben sie halt selber irgendeinen Nonsens zusammen (natuerlich in unterirdischem Gestammel), der ihren Ramsch an den Mann bringen soll. Und ich - ICH, DIE STILLE, LITERARISCHE, DIE ES SELBER ZU NIX GEBRACHT HAT - soll dann irgendsoeinen katastrophalen Text in ordentliches englisch umschreiben. Den verkaufen sie dann als ihren eigenen. Ich ------ bin vollkommen im Hintergrund verschwunden. Mich gibt es gar nicht. Ich werde nur beachtet, weil die was von mir wollen. Steht irgendwie NIE sowas dabei wie "Text zurechtgestutzt von hsm." Nie. Jetzt soll ich schon wieder meine Mittagspause opfern, um so eine Hilfestellung zu leisten, habe da gerade so einen verkorksten Text liegen. Den mache ich jetzt nicht.

Das erste Mal, wo mir das passiert ist, habe ich noch gedacht, na gut, ist ein Anfang. Da wurden Worte von mir sogar in einer Lokalzeitung veroeffentlicht. Natuerlich mit einem anderen Namen dran. Habe vor vlt. 2 Jahren hier darueber geschrieben. Werde es noch mal auskramen und verlinken, wenn ich es wieder finde. Himmel Arsch und Zwirn. 16 Jahre spaeter habe ich es zu ... genau .......... NICHTS ...... gebracht. Soll aber anderen Leuten helfen, es zu etwas zu bringen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, und schoen die Klappe halten.

Nein, mein Lieber. Ich tippe da nicht gerade die Uebersetzung deines verschwurbelten Schrotts. Sondern ein Posting darueber, wie sehr mich solche Sachen daran erinnern, was fuer ein Loser ich bin.

PS. Als comic relief ist mir in diesem Zusammenhang gerade folgendes eingefallen, und ich lache schon wieder: Mussten wir mal in der Oberstufe in Zeichnen (heute heisst das Fach glaube ich 'KUNST') ein Plakat machen, das irgendwas verkaufen sollte. Irgendeiner hat so eine komische Schallplatte gemalt (ja, ich weiss, ich bin alt. Schallplatte, ha- ha, ha.). Fuer was die werben sollte, weiss ich nicht mehr. Sah aber seeeeeeeehr amateurhaft aus - grottenschlecht. Und der Zeichenlehrer (God bless, das waren noch Zeiten, naemlich die Zeiten, wo man noch nicht PC sein musste......) hat das vor der Klasse hochgehalten, und hat gesagt  

"Bei dem Plakat hat man das Gefuehl, das hat so'n Sizilianer gemacht in so 'nem Seitengaesschen, der probiert's halt auch mal."

Gott, ich lache mich gerade tot. :-DD

Thanks for the memories ..... :)

Man muss nur lange genug gelebt haben, dann erinnert einen ALLES an IRGENDWAS.^^

So, jetzt hab ich mich abreagiert, und werde den Schrott "uebersetzen" (also von haesslichem englisch auf schoenes englisch). Da geht wenigstens der Nachmittag schneller herum :-D Darf nur nicht an den Sizilianer und das Seitengaesschen denken, wenn ich dem dann das fertige Produkt ueberreiche. HAAAAAA-HA-ha-haaaaaaaaaaaaaaa :-DD

Friday, December 7, 2012

Die Angst der Schafe

Einige von denen, die gestern kein Rot getragen haben, weil sie es nicht rechtzeitig mitbekommen hatten, tragen heute noch "nachtraeglich" was Rotes, quasi als "Entschuldigung" und Zeichen von gutem Willen. Es ist unglaubbar, was fuer Laengen die Leute gehen, um sich Lieb Kind zu machen. Wie verlogen kann man eigentlich sein. Das sind die selben Leute, die jeden Tag unwitzige "Witze" machen, wie sie die Lotterie gewinnen muessten bla bla bla. Damit sie nicht mehr arbeiten muessten. Und dann machen sie so einen verlogenen Scheiss im Sinne des Firmen Spirits. Nicht nicht zu fassen, die Angst der Schafe (ich glaube, ich werde den Titel dieses Posts in das veraendern - genial: Die Angst der Schafe. Ich bin mal wieder in Hochform.)

Was mich immer wieder umhaut, ist, dass irgendwelcher Quatsch, der eigentlich fuer die Schafe gedacht ist, demonstrativ von hoeher Gestellten mitgemacht wird, die das gar nicht noetig haetten. Aber sie machen's. Sie machen's, um mit gutem Beispiel voranzugehen.  Bin ich eigentlich die Einzige, die solch plumpe Manipulation nicht nur durchschaut, sondern auch noch den Mut zur Verweigerung hat??? Halt - das war eine rhetorische Frage. Ich kenne die Antwort ja. :/


Schwarz-graue (anderes Outfit als gestern, selbe Farben) Gruesse aus dem Grottoleum.

PS am Mittag: Frau Zipperlein hat mich uebrigens mal wieder so richtig ins Herz geschlossen. :) Das strahlt sie naemlich unverbluemt und unterschwellig aus - schon tagelang. Heute Morgen wurde es wieder ganz besonders deutlich. Wahrscheinlich hat ihr eine ihrer Tratschen gesteckt, wie ich  ueber sie hergezogen bin, als sie sich in der Woche nach dem Hurrikan Sandy (wo Chef im Ausland fest hing weil sein Flug nicht ging), jeden Tag krank oder anderweitig arbeitsunfaehig gemeldet hat.^^ Gut so. Ich wuerde ihr das ja alles selber sagen, wenn ich nicht so feige waere. Wir bieten leider nur passiv-aggressiven Aufstand, hier im Hause hsm. :-D



Thursday, December 6, 2012

Das ist mir doch zu, zu bloed...

Als schwarzes Schaf im Saftladen haette sich mir heute eine Gelegenheit praesentiert, bei der ich ohne Umstaende haette zeigen koennen, dass ich eben DOCH ein KUMPEL bin, eine VOM TEAM. Egal, was letzte Woche und auch davor vorgefallen ist.

Ich habe mich aber bewusst dagegen entschieden. Ich krieche doch denen nicht in den Arsch.

Komme ich heute morgen an meinen Schreibtisch, ziehe meinen Mantel aus, sagt der Kollege neben mir ganz leutselig "Ach, du gehst auch zur PARTY!?" Ach ja, faellt mir ein. Heute abend um halb 6 geht ja die doofe Firmen-Weihnachtsfeier los. Ganz vergessen. Auf die gehe ich eh nicht, hab sowieso schon um 4 frei, gute Ausrede also. "Nee, habe ich eigentlich nicht vor" lautete meine Antwort. Der guckt verwirrt.

Im Laufe des Morgens faellt mir auf, dass heute zufaellig sehr viele Leute einen roten Pullover tragen. Da ich heute REIN ZUFAELLIG (ICH SCHWOER'S!!!!!!!!!) ebenfalls einen roten Pullover anhabe (hatte), faellt mir das auf. Long story short ... nach und nach kommt heraus, dass die rote-Pullover-Wirtschaft ......... ABSICHTLICH ist!!!! Und ICH HABE DA AHNUNGLOS "MITGEMACHT", anstatt stolz zu meiner Rolle als schwarzes Schaf und Revoluzzer zu stehen! Gestern ging so ein Kaertchen rum, auf dem stand naemlich, dass man zur Weihnachtsfeier ETWAS ROTES ANZIEHEN soll. Das Kaertchen hab ich gestern natuerlich zur Seite gelegt, ohne es mir genau anzusehen. Heute morgen gucke ich dann noch mal hin (es liegt noch auf meinem Schreibtisch herum), und da steht tatsaechlich was von roter "festive attire" (deutsch????????) Ich gucke wie ein Auto. Da hab ich mich doch bei meiner Kleiderwahl heute morgen durch saubloeden Zufall unbeabsichtigt der "Kleidervorschrift" unterworfen. Und dazu auch noch mit einem Pullover als mein rotes Kleidungsstueck der Wahl. Also das selbe wie die Mehrheit meiner Abteilung. Mir wird ganz warm ums Herz, und es liegt nicht an der reinen Schurwolle. Ich bin also doch "eine angepasste" Kollegin. Nett, hilfsbereit, teamfaehig, rot. (Quadratisch, praktisch, gut).

Nun denn, denke ich mir. Vielleicht hat's so sollen sein. Auch wenn ich nicht auf die Feier gehe (wie viele andere hier auch nicht), zeige ich durch mein Rot-sein, dass ich eben doch ein Kumpel bin.Dass ich gar nicht mehr beleidigt bin wegen letztem Freitag. Nein, ich stehe vielmehr drueber und mache im Sinne des Teamgeistes diesen Bloedsinn halt mit. Be true to your school. Let your colors fly. Rah, rah.

Das geht gut bis etwa halb 10. Dann auf einmal kann ich das Rot nicht mehr sehen. Ich sage laut "Sorry, aber ich komme mir vor wie in Uniform. Der Pullover kommt weg." Und seit mehreren Stunden nun stehe ich voll zum meinem duennen, schwarz-grau gestreiften Rollkragenpulli, den ich drunter hatte. Der an sich schoene, und auch warme, rote Pullover ruht gerade in einer Plastiktuete ganz unten in meinem Rucksack. Der muss halt jetzt auf einen unverfaenglicheren Tag warten, bis er wieder zum Einsatz kommt. Leider ist mir saukalt in dem duennen Ding, aber was kann man tun :/

PS. Mir faellt auf, dass es viel leichter ist, einfach mitzumachen, als dagegen zu machen. Kann es sein, dass DESHALB die meisten Leute brave Schafe sind? Aus REINER BEQUEMLICHKEIT?
Fuer mich hat der Saftladen nur einen Zweck: Ich mache meine Arbeit, nehme mein Gehalt entgegen, und gehe nach Hause. Alles andere ist Quatsch. Habe sicher mal anders gedacht, bin aber inzwischen zu desillusioniert.

PSS. Die Leute machen wirklich ALLES mit! Nicht zu fassen, diese Schafwirtschaft. Wenn man denen sagen wuerde, sie sollen morgen mit einer Kaffeehaube auf'm Kopp antanzen, taeten die meisten das auch. Ohne mit der Wimper zu zucken. Hoffentlich trage ich an dem entsprechenden Tag nicht zufaellig meine schicke Kaffeehaube, ha-ha.

Friday, November 30, 2012

Kein Wunder

Es ist fast schon ein Kompliment, so gehasst zu werden. Wirklich, ich fuehle mich nach der urspruenglichen Demuetigung immer freier, immer groesser, immer - HIGHER.

Dass die Giftbombe so hinterhaeltig gelegt worden ist, ist doch im Grunde nur ein Attest dafuer, dass die beiden Giftspritzen E. und G. ENDLICH geschnallt haben, dass ich mir nix mehr von denen gefallen lasse. Dann mussten sie halt hintenrum was einfaedeln, weil sie wissen, dass ich ihnen in die Fresse lache, wenn sie es auf die direkte Tour probieren. Mir tun nur die armen unschuldigen Leute leid, die notgedrungen immer reingezogen werden.  Man sieht ihnen das Unwohlsein in der Situation tatsaechlich an. *hugs an A. und ..... A. (Zufall)*

Aber ansonsten sehe ich immer mehr, immer mehr. Wie diese zwei Giftspritzen sind - Giftspritze E. und Giftspritze G. -, wie ICH bin, wie ich fuer die wohl aussehen muss, und wie das bei denen ankommen muss. Und ich kann nur noch eines sagen: KEIN. WUNDER.


Kein kein Wunder. Neinneinnein.
:)

PS.Was fuer eine Bedrohung muss ich fuer diese armen Wuerstchen darstellen, die u. a. irgendwie komenpsieren muessen, dass sie weder ihre Kinder noch ihre Maenner unter Kontrolle haben. Dafuer wurde ICH auserkoren, fuer diese Kompensierer Rolle: Ich, eine etwas niederergestelltere Kollegin, die nicht bescheiden ihren zugewiesenen Platz da unten drunter einnimmt, sondern sich auch noch sonst was einbildet. Wenn man das Ganze mal auseinanderpflueckt nach der ersten Empoertheit, KANN man eigentlich gar nicht anders, als sich geehrt fuehlen. Ich gucke in den Spiegel und muss vor Ehrfurcht verstummen. 

Wednesday, November 21, 2012

Troll

Mal was anderes: Da ich ja eh als internationaler Troll - auf der selben Stufe wie Schwerverbrecher -  verschrien bin, hab ich das mal aus Spass und Langeweile ein bisschen ausprobiert.

War letztens ein "Artikel" bei Yahoo, wo es um Lady Gaga ging (jaaaaaa, SO langweilig war mir am Sonntag Morgen, dabei muesste hier mal aufgeraeumt werden, Menno). Um ihr Outfit, welches irgendwie 80er Jahre anmutete, und um Haengebrueste und fett und weiss der Geier was. Ich habe da zuerst meine ehrliche Meinung kundgetan, naemlich dass sie tatsaechlich fett geworden ist, und dass sie tatsaechlich Haengebrueste hat. Und... bevor du sagen kannst "Kommentar wird wegen niedriger Leserbewertung versteckt" hat es "Daumen runter" nur so gehagelt. Ach ja. Der beruechtigte "Schlankheitswahn" und seine ganzen Gegner natuerlich mal wieder, was sonst. Nun denn.

Natuerlich durften die hasserfuellten "Antworten" nicht fehlen, und das taten sie auch nicht. Menno, da haben sich ein paar wirklich was getraut aus der Anonymitaet raus. Hatte fast Flashbacks zu meiner Zeit bei den Brigitte Foren, ha-ha :) Bin echt beindruckt.

Dannnnnnn .... habe ich aus Spass gepostet "hat ein bisschen zugenommen steht ihr aber gut".  Sogar unter dem selben Nick. War naemlich zu faul, um umzuschalten, das war es mir dann doch nicht wert. Unnnnnnd..... hastdunichtgesehn .... bekam DIESE Bemerkung eine Fuelle von "Daumen hoch". Also genau so, wie ich es vorgesehen hatte^^. Die Menschen sind sooo berechenbar, es waere lustig, wenn es nicht so traurig waere. Tja.

PS. Wir reden hier uebrigens vom deutschen Yahoo.

Weihnachtsmusik

Am Montag dieser Woche ging es los. Also vorgestern. Also am 19. November. Mein Wecker-Radio fing puenktlich um 6 an zu schreien. Aber nicht der uebliche Dreck (winke an Justin Bieber und Adele - ich habe den eigentlich nur wegen dem Wetterbericht und der Uhrzeit an), sondern........... SANTA CLAUS IS COMING TO TOWN usw. usf. JINGLE BELLS.... CHESTNUSTS ROASTING ON AN OPEN FIRE ......

wtf?????????????????????????

Dann haben die ganz gluecklich kichernd und verschmitzt angekuendigt, dass es AB DEM JETZIGEN TAG (nochmal, wir reden vom 19. November) auf diesem Sender ab sofort und bis einschliesslich dem 25. Dezember nun NUR NOCH WEIHNACHTSLIEDER geben wird. Denn..... 'TIS THE SEASON, juchheee und hoppsassa. 24 Stunden am Tag. Damit man sich und seinen Geldbeutel auf das gerade vor der Tuer stehende Fest einstellen kann. JOY TO THE WORLD.

Ich dachte, ich hoere nicht richtig. Und bin schneller, als normal aus meinem Hochbett die Leiter runtergeklettert, um dem Ganzen den Gnadenstoss zu versetzen und auf einen schoenen, geschmackvollen Sender umzuschalten, wo es nur klassische Musik gibt. Auch wenn die am fruehen Morgen eher was Einschlaeferndes hat, also nicht unbedingt zum Wachwerden geeignet ist. Aber ich war schon wach. OH, WIE WACH ICH WAR! :((

Was hier sonst noch abgeht in Sachen "Stimmung auf Weihnachten machen" kann ich mir im Moment nicht antun. Nur so viel: Wenn ich noch einmal was von "Black Friday" hoere, hole ich mir ein Maschinengewehr.

Jetzt hoere ich gerade Weihnachtsgesinge aus dem Nebenhaus. Und es ist noch nicht mal Thanksgiving, was dieses Jahr sowieso ungewoehnlich frueh faellt. Die Menschen sind so einfaeltig.

So, das war mein Frustausbruch des Tages. Und vollkommen ohne Frau Zipperlein. Sachen gibt's ...

Tuesday, November 20, 2012

Scheiss Google

Google macht es immer schwerer, in meinen Blog zu kommen. Irgendwann geht's ueberhaupt nicht mehr. Nur so als kleine Info, damit niemand denkt, ich bin gestorben, wenn ich irgendwann mal einfach "verschwinde" von hier.

Thursday, November 15, 2012

Noch mehr dumme Sprueche

Es gibt Leute, die mich nicht kennen. Und mich auch nie kennenlernen werden, weil sie so saudoof sind, dass sie mich schon gleich von Anfang an in die Flucht schlagen, und ich jedes Interesse an naeherem "Bonding" auf der Stelle verliere. Wen ich mir von Grund auf erst "erziehen" muss ueber meine Eigenheiten und Befindlichkeiten kann mir von vorn herein gestohlen bleiben. Es gibt Leute, die erkennen und erspueren sofort, wie man mit mir umgeht, sagen instinktiv das Richtige. Doch, die gibt es. Es sind wenige, es passiert selten. Es ist, wie wenn man im Lotto gewinnt. Aber es gibt es. Oh, es gibt es. Und wenn man so einen seltenen Schatz gefunden hat, haelt man daran fest. Denn so ein Mensch ist Gold wert. Da verzeiht man auch so einiges. Denn ein dumme-Sprueche-freies Dasein ist wie auf Watte gepackt durchs Leben gehen. Man fuehlt sich ohne grosse Worte aufgehoben. Verstanden. Das kann mit Menschen passieren, die man gerade erst kennengelernt hat. Wenn ich eins im Leben gelernt habe, dann ist es, dass es nicht auf die Laenge der Bekanntschaft ankommt, ob man verstanden wird oder nicht.

Aber dann muss man wieder in die Welt hinaus. Und sich mit Menschen herumschlagen, die man teilweise seit 10+ Jahren "kennt", die aber keine Ahnung haben, wer man ist. Null. Die nicht wissen, dass man ZU MIR solche hochoriginellen Sprueche NICHT kloppt: Wenn ich gerade Frust aeussere, dass ich online eine perfekte schwarze Strumpfhose gefunden habe, die aber nur in Size small/medium erhaeltlich ist, und ich leider inzwischen eine fette Sau geworden bin, in Wirklichkeit aber eine schlanke Person bin, schon immer war bla bla bla jammer jammer jammer, dann sagt man NICHT:

"Ja, wenn man aelter wird, dann veraendert sich halt die Figur."

Ja, das ist die richtige Antwort, die gute "verstaendnisvolle Antwort. Aber nicht fuer mich. Fuer irgendwen. Nicht fuer mich. ICH gehe da naemlich an die Decke.

Nur weil ich relativ ruhig bin, denken manche, sie koennten mir mit Binsenweisheiten kommen als ob ich die noch nie gehoert haette. Wenn man nicht viel sagt, weiss man auch nicht viel, und kann von Grund auf geformt werden. Wenn ich dann borstig reagiere, dass ich mich zu diesem Club (dem Club "Aelterwerden ist o.k." in diesem Fall) nicht zaehle, dann sind sie beleidigt. Ja, haettste halt was anderes gesagt. Einfach gar nichts sagen ist mir in solchen Faellen auch nicht recht, denn wenn ich was aeussere, will ich schon, dass darauf eingegangen wird. Nur soll das in halbwegs intelligenter Form passieren. Ist das zu viel verlangt???????

Ich bin in solchen Sachen ein sensibles Pflaenzchen. Wenn man nicht sehr genau hinguckt und sich von vorn herein INTERESSIERT, dann kann man bei mir sehr schnell ins Fettnaepchen treten. Gerade mit solchen "sicheren" Spruechen, die bei jedem anderem als gut bis neutral ankommen wuerden. ICH dagegen fuehle mich davon verarscht, in die Schublade gesteckt. Und der Absender, der ja eh nix kapiert, fuehlt sich von meiner Reaktion vor den Kopf gestossen. Selber schuld. Wieder einer aussortiert. Eigentlich gut fuer mich, dass derjenige jetzt schon praesentiert hat, wie er drauf ist, bevor ich mehr Zeit in ihn investiert haette.

Meine letzte Freundin hat mit mir Schluss gemacht, weil ich angeblich so anstrengend bin, jedes Wort auf die Goldwaage lege. Dabei betraf das SIE gar nicht, SIE hat mich schon verstanden (wie sonst haette ich mit ihr zusammen sein koennen), aber dass ich bei ANDEREN Leuten so "empfindlich" reagiere, hat SIE irgendwann genervt. Ich habe klar gemacht, dass ich nicht bereit bin, das an mir zu "veraendern", weil ich meinen Aussortier-Radar als wertvolle Lebenshilfe empfinde.  Sie dann "ja, das ist er auch, aber WAS du als aussortierwuerdig einstufst, DAS ist ein Problem. Auch fuer dich. Denn du bist staendig auf der Hut, hast deshalb staendig schlechte Laune bla bla bla." Meine Kriterien seien zu eng, ich sei zu wenig "grosszuegig" bla bla bla.

So ging das mehrere Monate, dann war Schluss. Mal wieder. Ich werde wohl einsam sterben. Sei's drum. Es gibt Schllimmeres. Das Ganze erwaehne ich nur, weil ich gerade an diese Verflossene denken musste, und genau weiss, was sie sagen wuerde, dass ich aufgrund der oben zitierten Bemerkung gerade wieder mal jemanden aussortiere.


Wednesday, November 14, 2012

Krebsarsch revisited revisited


Da ich gerade kuerzlich ausgekluegelt habe, wie das mit den Links funktioniert, muss ich jetzt wohl auch damit spielen. Und da kommt mir eine Gelegenheit gerade passend. Hat vorhin einer auf meinen Blog gefunden, indem er/sie das schoene Wort "Krebsarsch" gegoogelt hat. :) Dadurch ist er/sie dann
 hier
gelandet. Dass der Eintrag heute vor genau 3 Jahren entstand, ist wohl Zufall.  Hach, das waren noch Zeiten *schmacht*.

Ist auf jeden Fall lohnende Lektuere. Erzaehlt die Geschichte wie Frau Zipperlein Frau Zipperlein wurde und wie ich bei der BriCom Hausverbot bekam. Ja, da besteht tatsaechlich ein Zusammenhang.

Enjoy :)

Ach, ich habe mich bei der Lektuere dieses alten Posts eben unter den Tisch gelacht. Ueberhaupt war ich im November 2009 offenbar schwer auf Zack. Obwohl es sich um die Zeit handelte, in der die Schweinegrippe Hochkonjunktur hatte.Vor der hat mich mein Immunsystem beschuetzt, das so supergut ist, dass es sich irgendwann selber zum Verhaengnis wurde - anderes Thema. Ich habe mich gerade aus Nostalgie nach der Flasche Handsanitizer umgeguckt - finde sie nicht mehr. Die ist wohl beim Umzug vom anderen Stockwerk verloren gegangen. C'est la vie.

Was ich hasse

Vieles. Das hier ist nur eine einzige kleine Sache, die ich grade mal los werden muss:

WARUM sagen Leute zu einem "Ich habe dich dort-und dort GESEHEN!"?????????

WAS bitte soll man denn DARAUF antworten???????????????

Entweder komm gleich zu mir und gruesse, oder wenn das nicht moeglich ist, halt einfach die Klappe. WAS soll man im Nachhinein auf jemanden antworten, der einem sagt, dass er einen dort-und dort GESEHEN hat???????????????????????????????


???????????????????????????????????

Das kann doch NUR zu beidseitig peinlichen Situationen fuehren. Da ist man so ueberrascht, dass man dann natuerlich voll geistreich stammelt "Ach, ich hab dich gar nicht bemerkt...". Wenn man sich halbwegs erholt hat  von der Frontalueberrumplumg, faellt einem vlt. geistreicherweise  noch ein "Warum hast du denn nichts gesagt?" Und dann kommt unwiderruflich eine laaaaaaaaaange Erklaerung, warum der Nerver sich angeblich nicht bemerkbar machen konnte. Bei besonders bloeden Menschen kommt dann noch eine langatmige Beschreibung, was der Beobachtete im Moment der Sichtung gerade gemacht hat (du bist mit dem Schirm stramm die Strasse rauf spaziert und hast dann am Fruchtstand halt gemacht bla bla bla". Und? Was soll ich JETZT dazu noch sagen??????? "Ja, ja, ich bin halt immer so in meiner Welt gefangen, habe dich gar nicht bermerkt" in einer Attacke von Erklaerungsnot, weil der andere EINFACH NICHT ABLAESST??????????????? Und sich dann ueber sich selber aergern, weil man sich so BLOED vorkommt in seiner Erklaerungsstammelei??? Und sich selber hasst, dass man nicht einfach "Aha" gesagt hat und dann das Thema auf sich beruhen lassen hat, bevor es zu einer DISKUSSION ausartete????


Ich habe einen Vorschlag:

Die Menschheit soll einfach oefter die Klappe halten. 99% von dem, was den Menschen ueber die Lippen kommt, ist naemlich nutzlose Scheisse.


RUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUHE!!!!!!!

Ich HASSE HASSE HASSE Smalltalk jeglicher Art. Das fuehrt fuer mich IMMER IMMER IMMER zu peinlichen Situationen!!!!!!!!!!!!!!!!! Warum werden die Menschen zappelig, wenn mal SCHWEIGEN herrscht??????? Warum ist es besser, die groesste Scheisse abzulassen, nur damit was gesagt ist, als EINFACH MAL ZU SCHWEIGEN????????????????


KLAPPE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 

PS. Zumal ich mit gutem Grund den Verdacht habe, dass viele solche Leute sich absichtlich nicht bemerkbar machen, um einen dann hinterher mit der Nase draufzustossen, dass sie einen ungestoert "beobachtet" haben, dass sie diese Macht haben, jawohl. Es ist meistens eine bestimmte Sorte Mensch, die so was bringt. Ja, es gibt da eindeutig Muster. 


PPS. Was anderes ist's, wenn's bei ner Veranstaltung oder so war: Das ist ein gemeinsames Thema dann, man hat beides das Gleiche gesehen, das gleiche Interesse, obwohl man vlt. zu weit auseinander sass, um sich beiderseitig zu bemerken. Aber einfach so "ich hab dich auf der Strasse/in der Bahn/wasweissich gesehen" - nee. Warum ist das jetzt doppelzeilig auf einmal. Hab wohl in meiner Wut aus Versehen auf irgendwas unbeabsichtigt draufgehauen und weiss nicht, was. Na ja, nicht das erste mal, dass so was passiert. Erst mal abregen, dann wird das schon :)

Friday, November 9, 2012

Ueberschrift vergessen

Ich glaube, ich bin schon zu viele Jahre um Frau Z. herum. Denn ich fange schon an mit den gleichen unterschwelligen Methoden, die sie zu KRANKHEITSGEWINN benutzt. Nur anders. Auf meine Art. Z. B. liebe ich es, anderen ein schlechtes Gewissen zu machen! Diese Woche, wo Frau Z. schon die ganze Zeit blau macht wegen ihrem "Fussproblem", AN DEM SIE SELBER SCHULD IST, aber von allen Verstaendnis bekommt, waehrend ich mit meinem ECHTEN Problem ignoriert werde (der fehlt doch nix, man sieht ja nix), bin ich besonders sensibilisiert.

Wenn ich ein bisschen schwanke, und es kommt von irgendwem wie aus der Pistole geschossen und gaaaaaaaaaaaar nicht berechenbar "bist du OKAY?", dann sage ich nicht das gesellschaftlich-umgangsformhaft erwartete "Ja, danke". Nein, dann sage ich:

"NEIN. Ich bin nicht okay. Ich habe, WIE JEDER HIER WEISS, eine chronische Krankeit, wofuer das Schwanken normal ist. NUR tendieren die Leute, DAS ZU VERGESSEN. WEIL ICH NICHT VIEL JAMMERE. VIELLEICHT SOLLTE ICH MEHR JAMMERN." (Ansage inkl. elegant eingebautem Seitenhieb auf Frau Z. und die ganze Aufmerksamkeit, die sie bekommt. Nice touch, if I do say so myself.)

Inzwischen wuenscht der sich in die Flucht-schlagende, er haette mich nie gefragt, ob ich OKAY BIN! Aber am Montag werden die selben Leute, die mich so saudumm anmachen, obwohl sie wissen, dass ich jeden Tag an meiner MS leide, Frau Zipperlein auffordern, JEDES DETAIL ueber ihr selbst-auferlegtes Fussproblem zu erzaehlen. Aus Mitleid. Denn sie hat ja niemand, und das wissen auch alle. Und ihr das groesste Mitleid der Welt entgegenbringen. Und ich darf mir das ganze Gesaeusel dann anhoeren. Dabei ist MIR auch nicht gut, aber das wird unter den Teppich gekehrt, denn man sieht es mir ja nicht an. UND ich war die ganze Woche da, sogar als es rutschig war gestern.

Ich habe mir auch schon Leute in der U-Bahn erzogen. Ich kann nicht gut stehen, aber das sieht man mir nicht unbedingt an. Zumindest nicht, wenn man nicht sehr genau hinguckt. Aber es guckt keiner hin, denn keiner fuehlt sich verantwortlich. Da kann ich noch so herumjammern, ich werde gepflegt ignoriert. Da hilft nur klare Ansage:

"ICH bin diejenige, die im Handicap-Parkplatz parkt, und wo die Leute sagen "Was klaut die sich denn einen Handicap-Spot, DER FEHLT DOCH GAR NICHTS!"

Auf einmal raeumen 2-3 Leute ihren Sitzplatz. Voll das schlechte Gewissen. Gut so. Sollen sie halt hingucken bzw. zuhoeren das naechste mal. Ich weiss immer, wie ich es anstelle, dass man auf meine Belange aufmerksam wird. Es ist eine Kunst, aber ich habe lebenslange Uebung. Mehr "gemocht" werde ich deswegen ganz sicherlich nicht, aber gemocht werden ist auch nicht mein Ziel im Leben. Wenn dein Ziel ist, "gemocht" zu werden, dann hast du schon verloren.

PS. Hach, es fuehlt sich echt gut an, wieder wie ICH zu schreiben! :)

PPS. Es gibt natuerlich auch Leute, die ECHT an meinem Ergehen interessiert sind, und nicht nur duemmliche Sprueche ablassen wollen. Auf diese reagiere ich natuerlich vollkommen anders. Wie man in den Wald hineinschallt.... Bei mir bekommt jeder genau das zurueck, was er schallt. 


Thursday, November 8, 2012

Frau Zipperlein

Ich koennte so was von draufschlagen. Ich bin heute morgen ins Buero gerutscht und gewackelt. Mein Gleichgewicht ist ganz, ganz schlimm, und mein linkes Bein ganz schwach. Trotzdem schaffe ich es, ohne zu klagen. Of course, I only have MS. That's not as dramatic and visible as CERTAIN ailments. Deshalb hat sich die Sekretaerin auch ganz verstaendnisvoll angehoert, dass Frau Z. heute und morgen nicht kommt, weil's so rutschig. ICH habe ja keine Probleme. Ja, ich jammere nicht genug, weil ich nicht unbedingt als handicapped angesehen werden will, ausser wenn's wirklich noetig ist. Das habe ich nun davon. Das ist die Belohnung fuer meine Tapferkeit: Ich bin die Dumme.

Wednesday, November 7, 2012

Das Kind hat einen Namen

Wir hier von den Big Aeppel Medien praesentieren hiermit stolz *trommelwirbel*


Winterstorm Athena

Da wird natuerlich wieder kraeftig vor tobenden Winden und kaltem (autsch!) Schnee voller Zerstoerungswut gewarnt. Die Leute parieren. Aber nach Hause gehen laesst uns die Firma trotzdem nicht. Soooooo schlimm, dass man schon wieder den Umsatz gefaehrden muesse, ist es dann doch wieder nicht.

Kopfkratzende Gruesse aus dem (immer noch/schon wieder) Wetter-gepeitschten Big Aeppel,
hsm.

Merken die das nicht mehr??????

Jetzt ist ein stetiger Regen schon seit ein paar Stunden, und seit neuestem ist jetzt ein gaaaaaaaaanz kleines bischen Matsch-Schnee dabei. Liegen bleiben tut er nicht und wird er laut Wetterbericht auch nicht.  Wie also Folgendes sich erklaeren falls man zu den Wenigen gehoert, die ein, zwei Hirnzellen besitzen:


ALAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARM!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 Die aufgeschaeuchten Huehner rennen herum, als waeren sie kopflos. So Drama-Queens (ha-ha Queens, no pun intended) wie Frau Z. kommen gar nicht erst. Die bleibt lieber in na ja, Queens. Schnee! Schnee! Alarm! Krise! Weltuntergang!


IMHO ist es vollkommen verantwortungslos, was die Medien da mit den Menschen treiben. Das hat schon Leben gekostet. Denn wenn es wirklich echt ist, nimmt's keiner mehr ernst, wie viele bei dem gerade da gewesenen Hurricane Sandy. Da haben nur so viele nicht evakuiert, weil letztes Jahr mal wieder Sturm im Wasserglas war. Wie immer. Woher soll man noch unterscheiden koennen, wenn's wirklich ernst ist???????? Wer macht denn diesen kriminellen Medien endlich den Garaus?????????

Wenn's noch normaler wird, stuerze ich mich aus dem Fenster

So, ein neuer Hintergrund ist da. War der passendste, den ich finden konnte. Der giftgruene, wie gesagt, ist nicht mehr zu haben. Und um mir selber was zu entwerfen, bin ich zu bloed. Also musste ich aussuchen von dem, was Blogspot so anbietet. Voila. Regen. Passt auch ganz gut. Zu mir und meiner Dauerstimmung.

Ich habe Frau Z. richtig eingeschaetzt, dass sie heute mal wieder krankfeiern wuerde. Man muss ja schliesslich die Kranktage einbringen, bevor das Jahr rum ist. Mitnehmen kann man sie nicht ins naechste Jahr. Die Susan hat ja auch alle ihre aufgebraucht. Meine sarkastischen Kommentare ueber die Alte fallen hier nicht auf taube Ohren. Sie werden gepflegt ignoriert, aber ich merke an verschiedenen Dingen, dass sie gehoert werden. And people get uncomfortable because they don't want to side with me against her. I think they should add another option to the time sheets: F/O. I'm taking an F/O day. Fuck-Off day.


HAAAAAAAAAAAAAAAA-ha-ha.
 

Hier spruehen mal wieder die Funken vor lauter Lebensfreude.

PS. Wenigstens hat Obama gewonnen, wenn's auch zeitweise ein bisschen knapp ausgesehen hat. EIN Lichtblick in einem Meer von Kotze.

PPS. Wie man das rechts passend macht, dass das Flaggendings nicht ueber den Rand haengt, das krieg ich nicht hin. Keine Ahnung. Hab's probiert, bin aber zu bloed. Take it or leave it. An die ganzen "Lebensfreude Eintraege" von vorletzter Woche habe ich jetzt mal das Label "Quatsch" gehaengt. Nicht, dass die mir noch einer ernst nimmt. Aber es gibt ja leider immer wieder Leute, die Satire nicht schnallen. Speziell fuer diese: ES GIBT KEIN EHRENAMT, UND ES GIBT KEINE THERAPEUTIN. Und "Lebensfreude" gibt es schon gar nicht. Hammer nicht, kriegen wir auch nicht rein. War alles frei erfunden. Danke.




Tuesday, November 6, 2012

Zurueck zur Normalitaet an allen Fronten

Ich werde wohl tatsaechlich wieder anfangen, normal zu schreiben. Manche Sachen kann man einfach nicht in einen ironisch-uebertriebenen "positiven" Ton packen. Wie z. B. alles, was mit Frau Z. zu tun hat. Ueber die ich gerade sehr veraergert bin, obwohl (oder weil??????) sie gar nicht da ist. Nutzt alles hinten und vorne aus, schreit um Aufmerksamkeit, ist zu bloed, einen Computer zu bedienen, hat Angst, jemanden zu bitten ihr zu helfen einen Computer fit zu machen. Wer hat denn heutzutage keinen Computer zu Hause??????? Luegt wie gedruckt hinten und vorne. Bekommt aber die ganze Aufmerksamkeit (mit von mir gestohlenen mannerisms (deutsch??????), weil sie weiss, wie man LAUT ist.

Eine kleine Genugtuung bleibt wenigstens: Die 3 Urlaubstage, die sie fuer vergangene Woche genommen hatte bevor man ueberhaupt etwas ueber einen Sturm gehoert hatte, WERDEN ALS URLAUBSTAGE ANGERECHNET. DIE BEKOMMT SIE NICHT ZURUECK, nur weil die Firma die ganze Woche zu war. Das freut mich aus dem Grund besonders, weil ich seit September sehr viel rumjammere, dass ich aufgrund von MS all meine Urlaubstage verbraucht habe, und sie immer schrill lachend herumschreit, dass SIE ja noch SOOOO VIELE TAGE UEBRIGHAETTE. Und die ganze Sache mit ihrem Fuss..... ich habe MS und ich jammere nicht. Bin einfach immer da und mache. Habe heute morgen 2.5 Std. in der Schlange gestanden um zu waehlen. Bin ein paarmal fast umgefallen. Stehen konnte ich noch nie, und jetzt mit MS schon gar nicht. Muss ich heute abend laenger bleiben deswegen, als ob es meine Schuld ist, dass die bloede Maschine kaputt war und es deshalb so langsam voran ging! Frau Z. -die geht noch nicht mal aus dem Haus. Sie hat ja was am FUUUUUUUUUUUUUUUSS! Und ich habe die ganze Arbeit hier, der verschobene Monatsabschluss muss gemacht werden. Zeitdruck. Ich weiss, morgen wird sie wieder eine Ausrede erfinden, nicht zu kommen, denn es wird ja REEEEEEEEEEEEEGNEN. Das wird schon seit Tagen in den Medien als "schon wieder ein grosser Sturm" hochgepeitscht, was natuerlich Quatsch ist. Gummistiefel, Schirm, ab durch die Mitte. Wetten, das geht. Es geht alles. Ich bin der lebendige Beweis. Zusammenreissen und machen. Erstaunlich, was alles geht wenn einem nix anderes uebrigbleibt.

Das Bluemchen da oben kommt demnaechst weg und der Quatsch im Heading auch. Nur eine Frage wann ich dazu komme.

Friday, November 2, 2012

Einfach so

Ich glaube, viele hier in der Nachbarschaft wissen das gar nicht zu schaetzen, wie relativ unversehrt wir hier oben geblieben sind. Bis auf die noch ziemlich leeren Supermaerkte merkt man hier gar nicht, was eigentlich abgegangen ist. Fuer manche hier ist es auch normal, den ganzen Tag zu Hause zu sitzen. Fuer mich nicht. Die merken da gar keinen grossen Unterschied. Und die, die's am meisten getroffen hat sind ja doch bloss die reichen bla bla bla, die wissen sich schon zu helfen,  die haben ja alle Vorteile im Leben, mit denen muss man kein Mitleid haben, an uns arme Schwarze denkt eh keiner, bla. Bla bla bla kotz. Diese ganze unterschwellige Opferhaltung kotzt mich schon lange an hier, und jetzt natuerlich verstaerkt. Ein bisschen Dankbarkeit (ohne Quatsch jetzt) darueber, dass man selber mit einem blauen Auge davongekommen ist, sowas kommt diesen Leuten hier (nicht alle! aber es gibt so einige Exemplare hier) in Harlem gar nicht in den Sinn. Dafuer ist die staendige Opfermentalitaet viel zu sehr eingegraben im Hirn.

Am Sonntag soll der Strom im Saftladen wieder hergestellt sein, am Montag heisst's dann wieder zurueck zur Arbeit. Ob man da hin kommt, ist eine andere Frage. Die U-Bahn wird langsam wieder hergestellt, aber wenn ich z. B. heute hinmuesste, kaeme ich nur 2/3 des Weges. Normalerweise koennte man so eine kurze Strecke ja laufen, aber na ja, MS. Mal sehen, wie's bis Montag ist. Busse (waren innerhalb von 2 Tagen oder so wieder in service) und Taxis gibt's ja auch noch.

Inzwischen nehme ich es nicht fuer selbstverstaendlich hin, dass wir hier Strom haben und eigentlich alles normal ist. Ich bin wirklich jede Minute dankbar (nochmal - OHNE QUATSCH). So selbstbezogen, das fuer selbstverstaendlich hinzunehmen, bin nicht mal ich.

Tuesday, October 30, 2012

Ueberraschender kleiner Urlaub

Ich freue mich gerade ueber unerwartete zwei (kann noch mehr werden) Tage gemuetlich auf der Couch, und bin mal wieder voll dankbar dafuer, dass ich zwar in einer weniger "coolen" Gegend (Haaaaaaaaaaaarlem! ICK!!!!!!! :OOOOOOOOOO. WIE KANN MAN NUR!) des Big Aeppels weile, aber aufgrund der hochgelegenen Lage in kein Evakuierungsgebiet falle, Strom habe, Wasser nur strikt aus der Leitung kommt und nicht unter der Tuer durch, und trotzdem zu Hause bleiben darf, weil es die tiefgelegeneren Gegenden weniger gut getroffen haben (incl. Saftladen). Und wann die U-Bahn wieder gehen wird, weiss der Geier. Mini-Urlaub. Was fuer ein unerwartetes Geschenk, wo ich doch keine Urlaubstage mehr habe dieses Jahr. Tja, Leute, das ist ein echter Dankbarkeitsmoment. :)

PS. Sogar die Baeume in den beruehmten Gaerten hinter meinem Haus und vor dem Haus stehen noch. Alle. Die mussten nur ein wenig Blaetter lassen. Ist auf jeden Fall jahreszeitgemaesser, als der Schnee, den sie gestern vor einem Jahr auf die noch gruenen Blaetter bekamen.

Friday, October 26, 2012

Das neue Normal

Ein paar meiner Leser haben mich in letzter Zeit kontaktiert, und wollen wissen, wann ich "denn wieder normal werde". Bzw. sie vermissen die hsm und wuenschen sich, dass sie "zurueckkommt".

Ich fragte, was sie denn damit meinten. So soll man das immer machen. Wenn das Gegenueber etwas von sich gibt, was nicht mundet, soll man erst mal fragen, wie genau das jetzt gemeint war. Obwohl man in Wirklichkeit haargenau versteht, was der/die Andere meint. Aber so gibt man ihm/ihr Gelegenheit, zurueckzurudern, und dann kann man ganz erleichtert sagen "ach so, jetzt habe ich dich richtig verstanden". Puh. Krise abgewandt. Fuer eine Harmoniesuechtige wie mich ist das besonders wichtig.

Aus diesem Grund moechte ich mich nicht auf zwei, drei Debatten mit einzelnen Lesern einlassen, sondern beantworte die Frage kollektiv hier im Blog. Ich bitte recht herzlich um Verstaendnis.

Also: Die alte hsm gibt es nicht mehr, und das hat einen ganz einfachen Grund: Die alte hsm hat am vergangenen Freitag (heute vor einer Woche) einen Wutanfall bekommen, weil sie aus Versehen etwas geloescht hat, was sie eigentlich nicht loeschen wollte.

Daraufhin hat die alte hsm in drohender Gebaerde ihre Faust gen Himmel angehoben, und Hoelle, Verdammung, und Blogzerstoerung geschworen.

Ueber die Hoelle und Verdammung sind wir uns noch nicht ganz sicher, aber die Blog-Zerstoerung hat stattgefunden. Die treuen Leser der alten hsm wissen ja, wie schlecht sie damit umgeht, wenn irgendein Geschreibsel von ihr verschwindet, auch wenn es nur aufgrund ihrer eigenen Bloedheit ist anstatt aufgrund von Zensur (letzteres kommt ja kaum noch vor, dank unantastbarer Ausdrucksfreiheit im eigenen Blog, anderes Thema).

Die alte hsm hat also in einem Anfall von Wut die Loeschung ihres Blogs angekuendigt, und fuer einen Tag oder so den Hintergrund auf dieses schoene, zornige Blutrot gestellt, von dem Ihnen - werte Leserschaft - eine Woche spaeter sicher noch die Augen bluten.

Warum hat sie sich letzten Endes gegen die Total-Loeschung entschieden? Natuerlich weil dann die Selbsthilfe-Gruppe der Verarschungsopfer der alten hsm kollektiv aufgeatment haette: Wie? Wenn Doris Bildau oder Miriam Covi-Loritz sich selbst googeln, kommt NICHT mehr der hsm Blog mit entsprechender Verarschung an erster Stelle??? Nein, DAS konnte die alte hsm nach einigem Nachdenken dann doch nicht verantworten. Der Blog bleibt also. Wie gehabt. Aber er geht nicht mehr in derselben Form weiter, denn welchen Zweck hat es, normale Postings zu verfassen, wenn sie dann doch nur weg sind, wie das vom letzten Freitag??? Fragt die alte hsm mal ganz sachlich in die Runde.

Die alte hsm beschloss, dass der Blog ein ganz neues Format bekommen soll. Das Blutrot ging auf Dauer gar nicht, Entschuldigung an diejenigen, denen es womoeglich gefallen hat. Es war viel zu aggressiv, noch schlimmer als das langjaehrige Giftgruen. Nachdem die alte hsm sich langsam wieder abgeregt hatte ueber das verschwundene Posting, beschloss sie, den Blog wieder auf normal zu stellen. Nun ging das leider nicht. Das Giftgruen gibt es nicht mehr zur Auswahl bei den Blogspot Vorlagen. Um einen eigenen Hintergrund zu gestalten, ist die alte hsm zu bloed, und die neue ebenfalls. Also musste auf einen der von Blogspot angebotenen Hintergrund Schablonen zurueckgegriffen werden. Die meisten angebotenen Schablonen sind leider viel zu "edel" irgendwie, passen nicht zur alten hsm. Dann gab es noch diesen Bluemchenhintergrund, der, den Sie - verehrte Leser - aktuell hier sehen.

Die alte hsm schluepfte in das Gewand der neuen hsm, suchte sich eine Therapeutin, und beschloss, ihre gesamte Einstellung zu aendern. Aus dem "Persona Non Grata" Blog wurde also der Lebensfreude Blog. Es wird jetzt nur noch ueber Positives berichtet, denn das Leben ist ein vergaengliches Bluemchen.

Ein wunderschoenes Wochenende wuenscht

die (neue) hsm

:)

PS. Weiss jemand, wie ich ein paar bunte Ostereier da oben reingefotoschoppt bekomme? Das Bild scheint irgendwie danach zu schreien, trotz falscher Jahreszeit.

Tuesday, October 23, 2012

Herbstwind

Heute fuehlte ich meine Brust anschwellen vor Glueck und gestern auch schon. Der Grund?  Ich schnuppere in jeder Sekunde, die ich draussen zubringe, in den Wind. Hebe das Gesicht dem guten, lieben Herbstlueftchen entgegen und zerberste fast vor Dankbarkeit.

Man braucht so wenig im Leben, und das wahre Glueck liegt oft in den kleinen Dingen.

Nicht wahr?

Einen wunderschoenen Dienstag voller Dankbarkeit wuenscht
die hsm.

Monday, October 22, 2012

Geschmunzel am Morgen

Heute Morgen musste ich echt schmunzeln. Nun ja, man soll ja jeden Tag mit einem Schmunzeln anfangen, aber wie oft kann man von der Situation, die einen schmunzeln laesst, zusaetzlich auch noch etwas Wertvolles LERNEN?

Ich habe das unverschaemte Glueck, gerade so eine Situation habe erleben zu duerfen. Am Fruchtstand auf dem Weg von der Subway zum Buero holte ich mir drei Bananen. Vor mir war eine junge Frau von etwa 25 dran. Der mittelalte Mann vom Fruchtstand hat mit der jungen Frau lange geflirtet, hat sie extra lang und langsam bedient, gezwinkert, gelaechelt, rundum zuvorkommend behandelt. Dann kam ich, nahm drei Bananen und legte ihm einen Dollar Schein hin. Wollte ihm gerade einen schoenen Tag wuenschen und weitergehen. Dann drehe ich mich noch mal nach ihm um und frage ihn hoeflich nach einer kleinen Plastiktuete fuer die Bananen. Er gibt mir mit launischer Miene eine Tuete, macht sie nicht auf, tut die Bananen nicht rein, hier mach's selber.

Da musste ich doch sehr lachen, als ich den Unterschied zwischen seinem Verhalten mir gegenueber und seinem Verhalten der jungen Frau gegenueber feststellte. Tja, wenn man aelter ist, wird man halt nicht mehr so angeflirtet, dachte ich schmunzelnd. Die Zeit hatte ich auch mal, jetzt ist halt die naechste Generation dran. Das ist der Lauf der Welt. Ich will ja auch schliesslich gar nicht nach meinem Aeusseren beurteilt werden, sondern nach dem, was ich sonst so zu bieten habe, und das ist recht viel.

Ich musste immer mehr schmunzeln als ich ueber die Gelassenheit des Alters nachdachte. Ich habe nicht etwa grimmig geguckt und den Bananenmann angefahren mit den zornigen Worten: "Aha, die Junge vor mir bekommt den Service With a Smile und ich Alte krieg die Tuete vor den Latz geknallt nach dem Motto Mach's Doch Selber. Unverschaemtheit. Mich haben Sie zum letzten Mal gesehen!". Nein, das waere die alte hsm gewesen. Die neue hsm musste schmunzeln ueber ihre Unsichtbarkeit im Vergleich zur juengeren Generation. Ich hatte meine Jugend, jetzt sind halt die Naechsten dran. Dank meiner Therapeutin sehe ich es mal so:  Ich bin nicht traurig, dass die Jugend vorbei ist, sondern dankbar, dass ich sie ueberhaupt erleben durfte. Das musste ich auch erst lernen. Nun freue ich mich am Anblick junger Menschen, denen der Hof gemacht wird, waehrend so Alte wie ich genervt abgefertigt werden. So ist der Lauf der Dinge halt. Da kann man gegen wettern, oder man kann es als Gelegenheit begruessen, als Chance. Ich habe mich fuer mich fuer letzteres entschieden, denn Glueck ist schliesslich ein Tuwort.

Das Leben ist so vergaenglich wie mein Loewenzahn da oben. Der steht ja schliessllich als Symbol fuer meine Einstellung, der ist nicht durch Zufall da gelandet.

Ich wuensche allen einen wunderschoenen Montag!

Sunday, October 21, 2012

Ein Besuch im Zoo

Ich weiss nicht mehr ob, ich's schon erwaehnt habe, aber seit einiger Zeit bin ich ehrenamtlich bei so einer Sozialstelle (will jetzt aus Privatsphaere Gruenden nicht naeher darauf eingehen, um welche es sich handelt) taetig. Die vermittelt einen halt kurzfristig wo gerade jemand gebraucht wird. So Sachen wie mal fuer eine Omm ... aeh aeltere alleinstehende Frau, die schlecht laufen kann,  den Hund ausfuehren, mal fuer eine alleinerziehende Mama kurzfristig als Babysitterin einspringen... so Sachen halt.

Mir macht das ungeheuer Spass. Ich helfe grundsaetzlich gerne, fuehle mich gerne gebraucht, und die langen, einsamen Wochenenden, an denen ich mir nur selber leid tue, vor allem seit meine letzte Beziehung in die Brueche gegangen ist, vergehen recht schnell. Und ich lerne unendlich viele Leute kennen, die ich sonst nie kennengelernt haette.

Zu dieser ehrenamtlichen Taetigkeit hat mir meine Therapeutin geraten. Und ich muss sagen, es ist das Beste, was mir seit langer Zeit passiert ist. Ich liebe meine "Kunden", die gar nicht wissen koennen, dass sie mir so viel mehr geben, als ich ihnen. Heute z. B. war ich mit den zwei Knirpsen einer Lieblings"kundin" (alleinerziehende Mutti, zwei Jobs, wenig Zeit, wenig Geld) im Zoo, um sie mal ein wenig zu entlasten. Ich muss sagen, wenn man sieht, wie die grossen, runden Kinderaugen an einer Giraffe hochstaunen, dann hat Selbstmitleid keinen Raum mehr. Dann ist alles weg, was Stress bereitet. Die Mama, die am WE in Nachtschicht Telefondienst macht, konnte mal ausschlafen. Mir ist fast peinlich, wie sehr sie sich bedankt, wenn ich mit ihren zwei erschoepften aber gluecklichen Knirpsen zurueckkomme. "Mama, wir haben einen Alpaca gesehen!" Ach wie suess. Ich musste mich wegdrehen, um meine Ruehrung zu verbergen.

Morgen kaufe ich fuer einen gehbehinderten Mann Lebensmittel ein nach Feierabend. Und vergesse nie, dankbar zu sein, dass ich (noch) nicht wirklich gehbehindert bin. "Meine" Menschen koennen nie erahnen, wie viel ich von ihnen lerne, wie viel sie mir geben.

Einen schoenen Restsonntag noch in die Runde

Saturday, October 20, 2012

Die kleinen Gluecksmomente

Gerade erlebt, und muss es unbedingt mit Euch teilen: Das Lachen eines Kindes. Im Treppenhaus. Bin gerade ueberwaeltigt von einem Gluecksgefuehl wie es nur das Lachen eines Kindes ausloesen kann. Es ist ein Gefuehl im Brustkasten, das unbeschreiblich ist. Ich hebe den Blick und sage "Danke, lieber Gott. Danke dafuer, dass ich das erleben darf."

Alles Leid, alles Elend, aller unnoetiger Zorn auf die Welt: Weggewischt. Das Lachen eines Kindes im Treppenhaus laesst mich innehalten und erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.

Der Tag kann beginnen.

Saturday, September 29, 2012

Selten, kurz, knackig, und relativ inhaltsfrei

Das sind meine "Eintraege" hier nach und nach geworden. Hat sich irgendwie einfach so ergeben, war nicht geplant. Vielleicht ist DAS ja die Art, einen Blog zu killen anstatt gefakter "spannender Reiseberichte"^^. Auf jeden Fall ist die Anzahl meiner Besucher auch weniger geworden. Jetzt ist fast Oktober, und die Eintraege fuer das Jahr sind immer noch im zweistelligen Bereich. Fuer mich erschuetternd wenig, auch wenn man einkalkuliert, dass ich im Fruehjahr aufgrund gebrochenen Handgelenks ein paar Wochen lang gar nicht schreiben KONNTE.

Es ist nicht so, dass es nix zu schreiben gaebe. Im Gegenteil. In letzter Zeit haette ich so viel schreiben koennen, dass ich gar nicht wuesste, wo anfangen. Meine Antwort auf dieses Dilemma ist, einfach gar nix zu schreiben.^^

So wird es wohl auch eine Zeitlang bleiben. Der Blog muss also nicht mit Gewalt und "Reiseberichten" gekillt werden, denn er siecht von selbst von dannen wie's im Moment aussieht. Denn ich habe wirklich keine Lust im Moment, bzw. sind Dinge, die mir wirklich am Herzen liegen, zu persoenlich fuer diesen Blog (merke: Nicht jeder, der hier mitliest, meint es gut mit mir!). Aber das war schliesslich von Anfang an so. Und trotzdem fand ich immer genug Stoff und Schreibwut, um dieses Ding am Leben zu erhalten.

Offiziell dicht zu machen habe ich nicht vor. Nichts laege mir ferner. Schon alleine fuer die gelegentliche Ausnahme wo mich der Hafer sticht und ich mich im Detail ueber etwas auslassen muss. Wie z. B. die Versicherungssache Ende August. Und fuer den gelegentlichen Frau-Zipperlein-bedingten Frustausbruch im Alltag. Und nicht zuletzt fuer die gelegentliche Verarschung. Habe z. B. schon ewig ein Bild von Miriam Covi's Vater mit aufgerissenem Maul und schlechten Zaehnen auf meinem Desktop. Aber keine Lust, es zu benutzen ("Gasteintrag Mario Covi", ha-ha). Die ganze Sache mit der ist schon so ewig lange her, da hat kaum noch einer einen Bezug zu. Ich selber schon gar nicht. Was aber nicht bedeutet, dass mich nicht doch irgendwann der Hafer sticht :). Wenn nicht mit der, dann mit der komischen MS Dame von den Brigitte Blogs, die immer knapp daran vorbeischlittert, mein Opfer zu werden. Wenn sie irgendwann die Grenze ueberschreitet, bin ich bereit. Habe ich doch "Herzblatt's" richtigen Namen, Beruf, und Bild in meinem stolzen Repertoire. Sowie die Adresse und Telefonnummer des gluecklichen Paares, und noch einiges andere mehr, was sich potentiell verwerten laesst. :-D Deren Art hat mich naemlich schon genervt, bevor ich selber die MS Diagnose bekam, und seither noch mehr. :/

Solche Sachen alleine sind es mir wert, den Blog leben zu lassen. :) Ob ich sie jemals verwerten werte, steht wie gesagt in den Sternen. Aber solange ich diese Plattform samt ihrer treuen Zielgruppe habe, KOENNTE ich es, und das ist der springende Punkt.

So,  das war's schon wieder. Ich mag es nicht, wenn Blogger einfach sang- und klanglos immer weniger schreiben, und dann ohne Erklaerung verschwinden. Habe von Anfang an gesagt, dass ich so nie werden will. Falls ich nicht sterbe, ist dieser Blog also sehr wohl am Leben und open for business. Nur halt im Moment weniger aktiv. Diese meinige Laune kann sich von heute auf morgen wieder aendern, muss aber nicht. Alles ist offen.

Tuesday, September 11, 2012

Sitzen

Also manche hier sind ja ueberzeugt, dass ich ein Arschloch bin. Aaaaaaber... ich stehe in der U-Bahn unverzueglicch fuer alte Leute auf und biete ihnen meinen Sitz an. Auch fuer Schwangere, und fuer Leute (egal welchen Alters) mit Gipsbein, Kruecken und so. Da ist es mir auch egal, dass ich wegen der MS mein Gleichgewicht nicht immer so halten kann, wie es sein soll.

Ich habe jetzt mal in den Bri Foren den Strang mit der alten Frau, der niemand einen Sitzplatz angebotgen hat, durchgelesen (z. g. T.), und ich bin geradezu erschuettert, wie selbstgerecht da die Mehrheit ist. Von wegen, sie haetten ja fuer den Platz bezahlt und bla bla bla. Dabei sind die sonst immer so "menschenfreundlich". Aber an geigneter Stelle kommt dann raus, wie die wirklich drauf sind. Und dann ueber mich richten wollen. Leckt's mi doch. ICH gucke mich immer um, ob da jemand ist, der vielleicht eher sitzen muss als ich. ICH bin wach und meiner Umgegung bewusst.

ICH werde aber auch boese, wenn kleine Kinder Plaetze einnehmen, waehrend Erwachsene stehen muessen. Besonders, wenn zwei kleine Kinder je auf einem Platz sitzen obwohl sie eigentlich GANZ LEICHT auf EINEN Platz passen wuerden. Bzw. auf den Schoss der Mutter oder sonstiger Person, die mit ihnen unterwegs ist. Fuer KINDER wuerde ich NIE aufstehen. Obwohl man gerade das im Big Aeppel haeufig sieht.

Aber fuer Alte/Behninderte/Schwangere auf jeden Fall. Da koennte ich auch mal eine Weile auf dem Boden sitzen wenn's eine laengere Fahrt ist. Alles schon gemacht. Ich bin schliesslich nicht so gebrechlich, dass ich dann nicht mehr vom Boden hochkaeme. Trotz MS.

So, das war's. Mein Wort zum Dienstag.

Friday, August 31, 2012

Nachtrag "Nix gibt's" (unten)

Also um es zusammenzufassen, die wollen, dass ich meine Finanzen offenlege, als haette ich formell um einen Kredit gebeten. Das war aber nicht der Fall. Die haben mir sogar am Telefon gesagt, das sei nur eine Formalitaet, damit sie es abschreiben koennten. Abschreiben muessen werden sie es so oder so. Nur wollen sie MICH als die Verantwortliche dastehen lassen, damit IHR Fehler (es nicht frueher bei der Versicherung einzureichen bevor es sich anhaeuft) unter den Teppich gekehrt wird. Deshalb sind die da  so geil drauf dass ich diese Papiere meiner finanziellen Lage ausfuelle und einreiche.

Also nur eine Formalitaet. Abschreiben muessen sie es so oder so.

Wenn ich meine finanziellen Infos nun preisgaebe, wuerde ich mich verletzlich machen. Evt. koennten sie mir dann kommen, dasss ich mir sehr wohl wenigstens einen Teil bla bla bla.

Ich denke doch nicht im Traum daran, denen meine Finanzen darzulegen. Was ich besitze, was ich auf dem Sparkonto habe, leckt's mi doch. Daraus wird nix, sorry. Welcher kleine Sachbearbeiter da nicht aufgepasst hat, wird halt dran glauben muessen. C'est la vie.

Da bin ich ganz meine Oma. Die fliegen uebertragen die Treppe runter, ha-ha^^. Uebrigens - laut meiner Mutter - war das ein Fehler mit dem Gerichtsvollzieher, eine Kriegswitwe zu belaestigen. Keine Ahnung. Ich war ja nicht dabei. Entweder noch nicht geboren oder zu klein, weiss nicht genau, wann das war. Ich weiss nur, dass die meiner Oma irrtuemlich auf den Hals gerueckt sind. Da es in jedem Fall noch nicht die heutige Zeit war mit Klagen und "Koerperverletzung" und solcher Scheisse, ist sie damit davongekommen. Muttern sagt immer "heutzutage haette man sie wohl angezeigt."

Gute alte Zeit, wo man sich gegen Uebergriffe wehren konnte! Wie gerne wuerde ich jemanden verpruegeln in dieser Angelegenheit, leider habe ich Schiss vor den Konsequenzen. :/



Saturday, August 25, 2012

Nix gibt's

Meine Oma muetterlicherseits hat mal den Gerichtsvollzieher die Treppe hinuntergestossen (beliebte Famileinlegende), und dieses Gen habe ich wohl geerbt. :)

Hierzulande gibt es zwar keine Gerichtsvollzieher, und falls es die doch gaebe, muessten sie bei mir mit leeren Haenden wieder weggehen. Egal ob ueber die Treppe oder sonstwie. Egal ob auf zwei Fuessen oder fliegend. Nix gibt's. Nada.

Also eine Viertel Million ist es angeblich jetzt doch nicht, aber ich schulde angeblich 100.000 Dollar fuer meine MS Behandlungen im ersten Jahr. Obwohl ich durch meinen Arbeitgeber sehr gute Versicherung habe. Denn es wurde irgendwo gemurkst.

Wurden meine monatlichen Behandlungen im Fruehjahr 2011 angeblich von meiner Versicherung befuerwortet. Dann kam irgendwann, dass meine Versicherung das doch nicht befuerwortet, ich aber schon x Behandlungen gehabt haette, und nun einen Betrag von an die 100.000 (hundert tausend) Dollar dafuer schulde. Inzwischen gibt mir die Medikament-Firma die Behandlung umsonst, was sie tun, wenn ein "Disput" besteht, und man weniger als 80.000 Dollar im Jahr verdient. Ich verdiene so an die 60. Also ist meine Gesundheit erst mal nicht betroffen. God bless.

Jetzt wollen die, dass ich so ein Papier ausfuelle fuer "finanzielle Hilfe". Damit die 100.000 Dollar getilgt werden. Bzw. offiziell abgeschrieben werden. Meine Frage, warum sie es ueberhaupt so weit haben kommen lassen, mich in dem Glauben lassen, dass die Versicherung das alles bezahlt eine Behandlung nach der anderen, wurde nicht beantwortet. 

Nun rufen sie mich dauernd an. Was denn nun mit meinem Antrag fuer finanzielle Hilfe waere? Warum ich das nicht ausgefuellt zurueckgeschickt haette? Ich bleibe immer stur dabei, dasss ich auf keine "finanzielle Hilfe" angewiesen bin, schliesslich hat man mich fast ein Jahr lang nicht informiert, dass meine Versicherung die Behandlungen nicht bezahlt. Bzw., was fuer mich sehr offensichtlich ist, die haben erst mal die Behandlungen sich anhaeufen lassen, bevor sie die Kosten ueberhaupt bei der Versicherung eingereicht haben. Das war schiere Schlamperei auf deren Seite. Nicht meine Schuld. Den Teufel werde ich tun, das auszufuellen und meine Finanzen samt Kopien von Urkunden an die zu schicken. Leck's mi doch arm Arsch.

Jetzt wollen sie ihre Schlamperei verdecken, indem sie mich als armen Bittsteller dastehen lassen, der "finanzielle Hilfe" beantragt. Ich weigere mich, denen meine Finanzen darzulegen. Das habe ich denen auch gesagt. Es war ihr Fehler, nicht meiner. Ich habe die ganze Zeit gutglaeubig daran geglaubt, dass die sich die Bezahlungen jeden Monat von meiner Versicherung holen. Oder warum sonst haben sie mir jeden Monat anstandslos einen Termin fuer die naechste Infusion gegeben?

Ich habe denen am Telefon gesagt, das war Euer Fehler, ich stehe da nicht zu, ich werde nix bezahlen, ich besitze auch nix, was ihr Euch holen koennt. Ich habe alles gesagt, was ich  zu dem Thema zu sagen habe. Anrufe von denen werden weggedrueckt, Post landet ungeoffnet im Muell.

Letzte Woche hatte ich meinen dreimonatigen Checkup beim MS Doc. Waehrend ich im Wartezimmer sitze, ruft mich so eine Tulla rein. Macht diskret die Tuer zu ihrem Buero zu. Ich bekomme ein unangenehmes Gefuehl. Dann rueckt sie diskret raus: Ich soll "Tessa" von der Finanzabteilung des Krankenhauses anrufen, ob ich die kenne. Ich "nein, aber ich habe eine Ahnung, worum es geht, ich werde mit niemandem von dort sprechen, weil ich denen schon alles gesagt habe, was ich zu sagen habe." Dann ging ich wieder raus ins Wartezimmer. Die ist mir gefolgt. Ich habe vor allen anderen Patienten gesagt "Wenn sie nix Besseres zu tun haben, als KRANKE Leute hier wegen GELD zu belaestigen...." Der war mein Aufttritt irgendwann peinlich und sie hat sich zurueckgezogen.

Menno.

Ich bin jetzt tatsaechlich gluecklich, dass ich nichts von Wert  besitze. Ich verstehe auch zum ersten Mal richtig, was die Leute, die "ihr Haus verloren haben" wegen "medical bills" meinen. Ich habe kein Haus. Ich  besitze nichts von grossem Wert. Ich habe zu denen gesagt, was wollt Ihr holen? Meine Unterwaesche? Meine Katze?

Gottseidank besitze ich jetzt nix Gescheites. Ich sollte wirklich aufhoeren, die Leute zu beneiden, die "was erreicht" haben. Denn sie sind sehr verletztbar. Was sie haben, gehoert ihnen nie wirlich. Es kann jederzeit einer kommen und es wegnehmen. Ich dagegen, als "Lovable Loser" bin bombensicher. :) Mir kann keiner was wollen.Waere ich Besitzer eines Hauses, wuerden die mir wegen der 100.000 Dollar nach dem Haus trachten, keine Frage. Als "armer Mieter" ist man off limits. Ich habe es erreicht, in Ruhe gelassen zu werden, weil bei mir nichts zu holen ist. Das ist er groesste Reichtum auf Erden. Da ruehrt kein Haeuschen im Gruenen dran.

Das Hoechste, was die mir koennten, ist mir jeden Zahltag einen Prozentsatz aus meinem Gehalt zu nehmen. Dar ein strenges gesetzliches Limit besteht, wie hoch dieser Prozentsatz sein darf, koennte ich damit leben. Aber auch dazu wird es nicht kommen. Wenn die halbwegs Mathe koennen, werden sie merken, dass ich schon viel zu alt bin um noch gross ein Arbeitsleben vor mir zu haben. Sprich, sie werden auf diese Weise nie die 100.000 Dollar einsammeln.

Ich weiss, dass gesetzlich die "bill collectors" nach 4 Jahren aufhoeren, einen zu belaestigen. Sie schreiben es dann einfach ab. Auch wenn sie einem vorher noch so sehr drohen. Hier sind die Gesetze ein wenig anders als in Deutschland, if you don't mind my saying so. :) Vor "Altschulden" und so 'nem Scheiss hat man irgendwann seine Ruhe. Und die sind dann auch nicht mehr irgendwo "eingetragen", weil das gesetzlich nicht erlaubt ist. Ich bin 30 Jahre in Amerika. Ich weiss, wovon ich rede. I've been around the block a few times. :)

Das Ganze erinnert mich daran als ich damls 1997 von Gerogia in den Big Aeppel gezogen bin, und in Georgia keinen gefunden habe, der mir das Auto samt restlichen Abzahlungen abnimmt. Ich wollte aber nicht 4 Jahre warten bis das Auto abbezahlt gewesen waere, und erst dann in den Big Aeppel ziehen. Ich wollte meine Plaene SOFORT umsetzen. Also habe ich das getan, was jeder verantworugsvolle Buerger tun wuerde: Das Auto auf einem betimmten Parkplatz einfach stehen lassen^^ und abhauen... ^^

Bekam ich noch ein paar unangenehme Anrufe von der Bank, die das Auto finanziert hatte. Obwohl ich denen den genauen Standort lang und breit darlegte, wo sie ds Auto abholen koennen, behapteten die staendig, ich muesse es - ob sie es zurueckbekommen oder nicht - trotzdem abbezahlen. Das waere in meinem Vertrag, den ich unterschrieben haette bla bla bla.

Leckt's mi. Die konnten mir nix, schon gar nicht weil ich ja  inzwischen in einem anderen Staat war. Ausserdem hatte ich ihnen ja das Auto zureckegbeben, ihnen gesagt, wo genau sie es abholen koennen. Nach 4 Jahren hoerten die belaestigenden Anrufe auf. BTW, ich schulde auch dem Staat Georgia noch Steuern von 1996. Die haben auch nach mehreren Jahren aufgegeben. Haben es aber lange versucht. Der oeffentliche Sektor ist ein bisschen hartnaeckiger, als der private Sektor. Man muss es halt aussitzen. Machen koennen die ja nicht wirklich was. :)

Es ist also ein Licht am Ende des Tunnels. Auch die Herrschaften von dem Krankenhaus wo ich meine MS Behandlungen bekomme, werden sich irgendwann geschlagen geben. Ich bin mir fast sicher, dass die mir niemals auf der Tuerschwelle erscheinen werden wie anno Dunnemal Omma's Gerichtsvollzieher. Derartige Belaestigungen sind hierzulande gar nicht erlaubt. Wir sind hier schliesslich nicht in Deutschland.

PS. Bei all diesen Gedanken/Berichten komme ich mir schon fast vor wie ein Assi. Hat was ;)

Saturday, August 18, 2012

Never forget

Nun ist mir gerade eingefallen, dass es heute - am 18. August - war, dass ich dieses kleine Blog aufgemacht habe ... vor 3 Jahren!

Ich warte immer noch geduldig auf die Glueckwuensche zum 2-jaehrigen Jubilaeum, welche wohl nie kommen werden. Schade, dass sich so gar niemand dafuer interessiert. Irgendwann werde ich wohl eine Webseite aufmachen mussen namens Wie Ein Blog Entsteht, in der Hoffung, dass jemand zu schaetzen lernt, was man da alles durchmachen muss als Freie Bloggerin. Dann kommen vielleicht auch ein paar Gruesse... traurig, das alles.Wen das nicht interessiert, der kann immer noch bleiben http://hsmspeakshermind.blogspot.com/2011/08/wo-der-pfeffer-waechst-verwunderung-am.html


Aber mal was anderes apropos Jubilaeum:

Noch ein paar Tage bis zum einjaehrigen Jubilaeum des schrecklichen Erdbebens vom 23. Aug. 2011, welches damals den Big Aeppel in Schutt und Asche gelegt hat. Ich persoenlich war ja an der Quelle, wie es sich fuer eine gute Reporterin gehoert! Obwohl man uns nicht nach Hause geschickt hat, um von unseren Liebsten Abschied zu nehmen. Es geht nur um Geld Geld Geld. Wird sich noch jemand erinnern koennen? Oder ist die Menschheit zu abgegrueht?



Ich persoenlich kann mich jedenfalls noch daran erinnern, dass ich an diesem Tag allen noch vorhandenen Respekt vor Frau Zipperlein verloren habe: Standen wir alten Schachteln, nachdem der Boden gewackelt hatte, aufregend schnatternd in einem Grueppchen herum. Wir wussten noch nicht, was los gewesen war. Ob wir gehen sollten? Einfach so, ohne Erlaubnis? Der Sicherheitsbeamte im Lautsprecher versicherte uns, dass alles in Ordnung sei, es nur ein kleines Erdbeben gewesen sei,  und dass wir wieder an unsere Schreibtische zurueckkehren sollten. Das Geschatter ging weiter. Trotzdem. Wir haben es ueberlebt. Frau Zipperlein gab sich aber nicht zufrieden. Bevor sie gehorsam an ihren Schreibtisch zurueckging, bermerkte sie, ob das vielleicht doch ein Terroristenanschlag gewesen sei (ihr Kleiderbuegel hat ganz arg von links nach rechts geschwungen), und ob DIE BRUECKEN NOCH BEGEHBAR SEIEN. Denn..... *trommelwirbel* Manhatten sei  eine Insel! Ich konnte mich in dem Moment nicht mehr zusammenreissen, und sagte sehr laut zu ihr vor versammelter Runde "Ach was!! Echt!!!! Manhattan ist eine INSEL???! Das WUSSTE ICH GAR NICHT!" Alle anderen haben gemerkt, dass ich sie verarschte, aber sie fuhr todernst fort "JA, WIRKLICH! Das wusstest du ECHT NICHT?! Es STIMMT! Manhatten ist EINE INSEL!" Hat ganz stolz gekichert ueber ihr Wissen und meine Dummheit. Lordamercy..... :/

Also das ist meine Erinnerung an das Erdbeben vom 23. August 2011: Frau Zipperlein ist strohdumm. Also nicht viel anders, als meine Erinnerung an jeden beliebigen Tag im Saftladen. :/

PS. Das mit dem Link hab ich jetzt nicht hingekriegt, aber im Grunde ist mir das egal. Habe jetzt keine Zeit mehr. Schoenen Abend noch.


Friday, August 17, 2012

Angekommen!

Guten Morgen, ihr Lieben!

Wir sind jetzt hier. Gerade auf dem Flughafen von Bangkok angekommen und warten auf unsere hier wohnenden Freunde, die uns abholen werden. Beide haben wir den Lappy dabei, also kann ich auch von hier aus bloggen. Der Lappy hat auch in den Rucksack gepasst. Der arme Rucksack. Er ist schon ganz zerrissen und zefetzt. Ob er an Missgunst leidet? Ha-ha. Sobald unsere Freunde kommen, kann es trotzdem losgehen mit dem Wandern. Ich kann's kaum erwarten, war schon wie gesagt seit meiner Studentenzeit nicht mehr in Thailand, jedenfalls nicht mit Rucksack.

Ich freu mich so! Es hat sich einiges veraendert, den Flughafen erkenne ich kaum wieder. Aber unsere Freunde werden uns durch den Matsch fuehren, ebenfalls mit Rucksack, obwohl sie hier leben! Toll aufregend ist das alles!

Jetzt ist ja im Moment Regenzeit in Thailand. Also das werden wir schon wuppen. Im Moment ist es nur ein bisschen bewoelkt, aber in zwei Stunden oder so wird es zu regnen beginnen. Was soll's. Ich mag den Regen ja. Habe sogar meinen pinken Schirm zu Hause im Big Aeppel gelassen, denn den brauche ich hier nicht. Wir - Herr Schatzimausi und ich - werden tapfer wandern, denn der Regen macht Spass! Wir werden schon nicht schmelzen. Ach, gerade kommen unsere Freunde durch die Glastuer! Endlich! Werde weiter berichten, auch mit Bildern! Bitte etwas Geduld haben, denn ich komme so viel in der Welt herum dieses Jahr, dass ich kaum mit dem Berichten nachkomme. Luxusproblem, ich weiss.

PS. Der Buddha, der im Flughafen aufgebaut ist, laechelt milde. Hoffe ich wenigstens. Doch nicht das falsche Land, oder? :-O

Monday, August 13, 2012

Jedes Jahr das Selbe!

Darum hasse ich den August: Man bekommt im Saftladen nix gebacken, weil man zu fast allem die Kooperation von irgendjemand anderem braucht, und STAENDIG jemand im Urlaub ist. JEDER darf Urlaub machen, nur ich nicht, weil ich meine ganzen Urlaubstage fuer MS-bedingte Scheisse aufsparen muss bzw. schon gebraucht habe. Hierzulande gibt es naemlich KEINE Extratage, wenn man irgendwie "behindert" ist. Wenn einem die Tage ausgehen, dann wird's hast vom Gehalt abgezogen, feddisch. Aber die ganzen Tollen, die sind ja alle im Urlaub, jeden Tag bekomme ich eine automatische E-Mail von irgendwem, die das sagt, nur ich muss immer da sein und funktionieren. Ach, ich koennte gerade.... Ach, ich armes Wesen. Ich werde geradezu  AUFGEFRESSEN von NEID und MISSGUNST. ;)

Friday, August 10, 2012

Zum Umbringen lebensfroh

Also ich habe mich ja mit allem angefreundet jetzt: Dem Altwerden, dem Fettwerden. Kann sogar ueber mich selber lachen und denken 'geht's noch klischeehafter', wenn ich fettleibig da sitze, und mit der Lesebrille die Zeitschrift von AARP durchblaettere. Bin im Grossen und Ganzen aber mit mir zufrieden, oder zumindest resigniert, wie ich vor einigen Tagen galgenhumorig feststellte. Merke gerade voller Staunen, wie entspannt das Leben sein kann, wenn man keine besonderen Ansprueche (mehr) an sich stellt.

Aber dann kommt wieder mal so ne tolle Olle daher und wirft das ganze zarte Keimchen von Selbstbewusstsein und Zufriedenheit wieder ueber den Haufen, indem sie mich mich fett, altschachtelig verbissen, und haesslich fuehlen laesst. Dabei bin ich die weitaus Schoenere, objektiv gesehen (trotz der im Moment merkwuerdigen Haarlaenge Marke Uebergang von kurz zu lang), und wenn dieser Ausstrahlungs/Alt ist toll- Wahn nicht bald aufhoert, schubse ich demnaechst jemanden vor den Bus!

Also: Gehe ich heute zur Mittagspause raus, mir aus dem Deli gegenueber ein Sandwich holen. Natuerlich faengt es puenktlich um 12 an zu regnen, wie kann es anders sein. Ich komme leicht verbissen aus dem Aufzug. Denn - 1. hat er fast auf jedem Stockwerk angehalten, 2. muss ich erst noch schnell an den Geldautomaten und ich hasse Gaenge, vor allem im 3. REGEN!!

Ich also aus der Bank nebenan raus, mir die frisch gezogenen Scheine in die hintere Hosentasche wurschtelnd, und grummelnd den Schirm aufmachend. Die kurze Strecke werde ich laufen muessen so schnell es geht und trotzdem noch ein paar Tropfen abbekommen. Baeh! Ich HASSE es, nass zu werden, kann Regen nicht ertragen!

Auf einmal schneidet mir so eine Person ueber den Weg, die vlt so fast 60 ist, oder auch ein bisschen mehr. Also mehrere Jahre aelter als ich aber im Grossen und Ganzen in der selben Altersgruppe, Babyboomer all the way.  Hat schulterlange wilde graue Haare, ist fit, hat knielange enge Jeansshorts an und ein lockeres buntes exotisches Haengerchen. Bleibt unaufgeregt stehen, waehrend ich mit grimmiger Miene meinen Schirm aufmache und sie gleichzeitig innerhalb dem Bruchteil einer Sekunde von oben bis unten mustere. Und mir schlagartig bewusst wird, wie KOTZIG meine Haare im Moment aussehen: Lockig, zwar naturlockig, aber: weder kurz noch lang genug, also im Moment im Stil dieser typischen Altschachtel-Dauerwelle von anno 1970. Macht mich gerade aelter. Und mein Wickel-Oberteil aus dem Fett-Laden, das ich eben noch toll gefunden habe, zeigt auf einmal wie FETT ich bin.  Ich bin alt, haesslich, miesepetrig, Hilfe! Sogar mein hotpinker Schirm, den ich extra in dieser coolen Farbe gekauft habe, kommt mir auf einmal Omma-haft vor. Aber die Person ist noch nicht fertig mit mir, oh nein, sie muss noch das letzte bisschen Fleisch von meinem Kadaver picken: Sich wie ein junges Maedchen bewegend, holt sie ihre erwachsene Tochter und ihre ZWEI ENKELKINDER von hinten ein, lacht, huepft ohne Schirm weiter an meiner ueber-den-Regen-fluchenden Gestalt vorbei, nimmt das eine Enkelchen an der Hand und floetet ihm laut zu: "Der Regen MACHT SPASS, gell?!"

An so Leute werde ich niemals drankommen. Kill me now. Kann denen mal jemand die Lebensfreude nehmen, damit ich meine behalten darf? Danke.

:/

Wednesday, August 8, 2012

Klappe

Offenbar kann Frau Zipperlein trotz fehlender Billigschlappen das KLATSCHEN nicht lassen, also das, das mit der Klappe bedient wird.

War ich heute morgen kurz im 15. Stock, weil dort eine der wenigen oeffentlichen Kaffeemaschinen ist, und unsere heute kaputt ist.

Rolle ich also fettleibig und behaebig (Groesse 44, aneinanderreibende Oberschenkel) durch diese Abteilung dort, und eine von Frau Z.'s Tratschen aus diesem Stockwerk (mit der ich selber nix zu tun habe, aber wir kennen uns halt vom Sehen) kommt mir entgegen. Sagt die zu mir "Na, hsm? Geht's dir wieder BESSER?!"

Ich bejahe, auch wenn ich sie gern fragen wuerde, WAS sie nun genau meint: Die MS, den Bruch des Handgelenks, oder die Erkaeltung, wegen der ich kuerzlich 2 Tage zu Hause geblieben bin? Oder was ganz anderes, von dem ich selber gar keine Ahnung habe? Oder - und wahrscheinlicher - alles zusammen?

Egal. Auf jeden Fall hat Frau Zipperlein ganze Arbeit geleistet. Anderer Leute Krankheitsgeschichten duerfen der Oeffentlichkeit schliesslich nicht vorenthalten werden.

Ich koennte die Alte mal wieder erschlagen....

:((((((

PS. WARUM war diese Tratsche ueberhaupt so freundlich zu mir?????? Ist das schon wieder dieses alte Syndrom von "zu Fetten kann man ruhig nett sein, die stellen ja keine Bedrohung da, geschieht der eingebildeten Kuh ganz recht, dass sie jetzt auch so weit ist wie wir!"?

Tuesday, August 7, 2012

Hildegard



Sie traut keinem. Alles Gauner hier in dieser anonymen Grossstadt. Die wollen doch alle nur das Eine: Naemlich ihe ihre Handtasche entreissen. Aaaaaaaber - NICHT MIT IHR! Sie ist ja schliesslich nicht bloed.

So.

"....steht ihr aber gut."

video


BMI 25.6. Diagnose von jedem BMI Rechner: OVERWEIGHT.  Und sogar mit der Alterseingabe noch...... OVERWEIGHT. Fett und ueber 50. Keine mildernden Umstaende fuer's Alter: Nee, du fette Sau, nix gibbets. Vielleicht habe ich mir ja die falschen BMI Rechner ausgesucht. Und falls nicht: Jetzt kann ich sie mir endlich holen, die Lebensfreude. Ran an die Ausstrahlung! All dem steht nun nichts mehr im Wege!

Na ja, wenigstens habe ich ein schoenes Gesicht. :) Vollkommen runzelfrei, und kindlich gerundert an den richtigen Stellen. Schade, dass ich das hier nicht beweisen kann dank meiner selbstauferlegten privacy rules. Nun denn. C'est la vie. Dabei kommt es mit den weicheren, laengeren, lockigen Haaren viel besser zur Geltung als mit dem Pixie-Cut von vorher. Ich muss mich echt auf die Finger setzen jetzt. Menno. :( Hoffentlich zerquetsche ich sie nicht dabei, ha-ha.

PS. Warum heisst es eigentlich immer wenn mal wieder irgendwer voll verfettsackt ist - so wie ich im Moment - derjenige habe "ein bisschen" zugenommen (wahlweise mit "stehtihrabergut" als automatischen Anhang)? Was sollen diese bloeden Euphemismen???? Ich sage ja auch ich bin fett, weil ich es eben bin. Und nenne es nicht Kurven oder sonst einen weichspuelenden Scheiss. So viel macht es mir gar nichts aus, fett zu sein, dass ich das nicht einfach so sagen koennte. Denn.... JEDE FETTROLLE ERZAEHLT EINE GESCHICHTE! Die obere da erzaehlt gerade von der Ben & Jerry's Eiskrem, die spurlos aus dem Tiefkuehlfach verschwunden ist. Und die mittlere erzaehlt die spannende Geschichte von der Tuete Chips, die einfach nicht mehr nach Hause gekommen ist. Welche erzaehlt doch gleich den Thriller von der Pizza, die aus dem Restaurant entfuehrt und nimmer mehr gesehen wurde... ach lassen wir's.

PPS. Bin mir nicht ganz sicher, weil ich da nicht aufgepasst habe, weil ich eben nicht so wach und neugierig auf meine Umwelt fokussiert bin, wie es mein hohes Alter eigentlich gebietet. Aaaaaaaaaaber .... es kann gut sein, dass das Frau Zipperlein ist, die man da im Hintergrund groehlen hoert.... Tja, Leute, DAS ist Lebensfreude!

Ausstrahlung-spruehend ab,

hsm


Friday, August 3, 2012

Mir graut's

Oje. :(((

Habe heute frueh bei Yahoo gehoert, dass Menschen mit grauen Haaren laenger leben. Nun habe ich noch so gut wie keine grauen Haare, obwohl ich in 2 Tagen 53 werde. Nur vorne ein Straehnchen oder zwei, und ein paar vereinzelte auf dem Oberkopf. Lasse meine Haare ja gerade zu einer wilden Loewenmaehne wachsen, und die wachsen zu 99% ganz normal dunkelblond nach.

Menschen mit grauen Haaren sollen angeblich fuer Krankheiten weniger anfaellig sein, weil die Haarfarbezellen sich anderswo im Koerper brauchbar machen. Oder so. Dabei war ich immer so stolz darauf, noch (fast) keine grauen Haare zu haben, dass das bei mir so lange dauert, waehrend Leute, die viel juenger sind, schon vollgrau sind. Kam mir irgendwie *jung geblieben* vor.

Nun bedeutet das wohl das Gegenteil. Glaube mal meinen Freunden, die sagen, dass ich nicht jeden Scheiss glauben soll, den ich im Netz lese. Ein Zweifel bleibt. Trotzdem. Werde ich nun bald das Zeitliche segnen???????


PS. Kurz vor meinem G-Tag drehe ich immer durch. Ob es daran liegt?? Im Februar oder Maerz haette ich wahrscheinlich mit einem Achselzucken weitergeklickt. Stattdessen nehme ich mir das nun zu Herzen. Dabei ist Maerz auch nicht soooooo mein Monat, wenn ich mal die letzten zwei Maerze bedenke. Ach, alt werden ist schwer...... :/