Thursday, April 14, 2011

Sind Sie eine alte Schachtel? Das grosse Persoenlichkeits-Quiz!

Spruehen Sie vor Jugend, indem Sie gelassen zu Ihrem Alter stehen? Oder sind Sie eher zwanghaft jugendlich, was Sie allerdings aelter macht? Finden Sie es heraus, mit unserem grossen hsm-Blog Persoenlichkeitsquiz!

1. An einer Strassenecke steht ein Touristenpaerchen, welches, intensiv in einen Stadtplan versunken, ab und zu verloren wirkend die Koepfe hebt und sich umschaut. Sie...

A. ... gehen auf das junge Paar zu, und fragen mit weltoffenen, neugierigen Augen, ob Sie behifllich sein koennen, Sie kennen sich gerade in dieser Gegend besonders gut aus. Sie helfen gerne, das gibt Ihnen ein gutes Gefuehl.

B. ... gehen ganz normal weiter. Wenn Sie von den Beiden angesprochen werden, geben Sie kurz und nett Auskunft, aber Sie gehen nicht extra auf sie zu.

C. ...gucken zwanghaft in eine andere Richtung, und huschen schnell vorbei. Nur nicht angesprochen und nach dem Weg gefragt werden! Sie hassen so was, und Menschen nerven Sie generell.



2. Sie betreten mit ein paar Freunden Ihre Lieblingsbar, und stellen fest, dass dort heute Karaokeabend ist. Sie...

A. ... motivieren Ihre noch zoegernden Freunde, indem Sie die Erste sind, die mit dem Mikrofon in der Hand auf der Buehne steht. Sie lieben das Rampenlicht, und solche Sachen machen Ihnen ungeheuren Spass!

B. ... finden es ganz unterhaltsam, zuzugucken, aber beim Selbermitmischen ziehen Sie die Grenze.

C. ... haben schon vom Zusehen Kopfschmerzen, und das lebensfrohe Gegroehle des sicherlich besoffenen Publikums nervt schon auf den ersten Blick. Egal, was Ihre Freunde fuer sich entscheiden - SIE gehen auf der Stelle wieder.



3. Ihre beste Freundin hat sich mit 46 endlich getraut, mit dem Faerben aufzuhoeren, und steht jetzt zu ihrer schneeweissen Maehne. Sie..

A. ... finden, dass sie klasse aussieht, und sagen ihr das auch. Selber sind Sie diesen Schritt schon vor Jahren gegangen.

B. ... haben dazu ueberhaupt keine Meinung. Jeder soll so herumlaufen, wie er will. Ist doch letzten Endes alles Geschmacksache.

C. ... fragen, warum sie meint, das mit ihrem noch jungen Gesicht schon noetig zu haben, und meinen "Grau kannst du auch noch mit 80 sein." Sie finden den Look gruselig und altmachend.



4. In der vollen Strassenbahn steuern Sie und ein junges Maedchen mit schwerer Schultasche gleichzeitig auf den einzigen freien Sitz zu. Sie..

A. ... lassen die Schuelerin vor. Das Maedel tut Ihnen leid.

B. ... finden, dass der Sitz halt derjenigen gehoeren wird, die schneller ist. Gleiches Recht fuer alle!

C. ... erkaempfen sich den Sitz, egal, wem Sie dabei auf die Fuesse treten! Warum sollten Sie einem Teenie den Vortritt lassen? DIE hat doch schon alles, was Sie nicht mehr haben: Jugend, alle Moeglichkeiten offen, das Leben vor sich...


5. Sie sind gefuehlt ueber Nacht etwas birnenfoermig geworden. Wie stehen Sie dazu?

A. Das sind jetzt sicher schon langsam die Wechseljahre, na und? Dazu stehen Sie, ausserdem haben Sie sich jede Speckrolle ehrlich verdient!

B. Finden es nicht so toll, aber was kann man machen. Aelter werden wir alle, und die Alternative ist ja auch nicht so prickelnd.

C. Das muss schleunigst wieder weg. Denn so sehen SIE nicht aus, Sie sind von Natur aus permanent jugendlich!


6. Ihre Kollegin wird mit 53 zum ersten Mal Oma. Welchen Rat geben Sie ihr?

A. Klasse! Sie erzaehlen ihr, wie toll Sie am vergangenen Sonntag mit ihren Enkeln draussen Fussball gespielt haben. Als Oma faengt noch mal ein ganz neuer Lebensabschnitt an!

B. Sie versuchen erst mal, herauszufinden, wie es ihr damit geht. Dann erst reagieren Sie entsprechend.

C. Schreien auf: "DU ARME! ICH wuerde meine Kinder UMBRINGEN, wenn sie mich schon mit Anfang 50 zur Oma machen wuerden!"


7. Es laesst sich nicht laenger abstreiten: Sie brauchen Brille. Zu welchem Gestell greifen Sie?

A. Wenn schon, denn schon! Sie waehlen das auffaellige, riesengrosse, knallrote. Sie stehen voller Stolz zu Ihren altersschwachen Augen! Und ueberhaupt, man sieht sowieso nur mit dem Herzen gut!

B. Sie greifen eher zum unauffaelligen, randlosen Gestell. Brille gehoert zwar zum Aelterwerden dazu, aber so ganz koennen Sie sich mit dem Gedanken noch nicht anfreunden. Dennoch, was sein muss, muss sein.

C. Sie finden, Brille macht alt. Sie suchen sich zwar irgendein Gestell aus, tragen die Brille aber hoechst selten, eigentlich nur in Ausnahmefaellen. Sie sind doch keine Omma!


-------------------------

Auswertung:

Meistens A geantwortet: Sie sind Typ Lebensfreude. Sie stehen gelassen zu Ihrem Alter, lieben Bluemchen, Menschen und flauschige Entenbabys. Sie gehen gerne auf Blumenwiesen spazieren, oft huepfend, aber nie ohne knallroten Luftballon an Ihrer Seite! Unser Ratschlag: Passen Sie auf, dass Sie nicht abheben vor lauter Helium und Lebenslust. Tragen Sie als Gegengewicht die neueste Ausgabe von Brigitte Woman mit sich herum.

Meistens C geantwortet: Sie sind Typ hsm. Sie wollen zwanghaft jung wirken, kommen aber gerade deswegen als alt und verbissen herueber. Unser Rat: Ein bisschen Gelassenheit, ein bisschen Ausstrahlung, und schon sieht die Welt anders aus! Das koennen Sie dann mit ihren neugefundenen wachen, strahlenden Augen selber feststellen.

Meistens B geantwortet: Sie sind Typ NIX. Sie haben null Persoenlichkeit, egal in welche Richtung. Aber auch fuer Sie gibt es Hoffnung. Unser Rat: Machen Sie das Quiz doch noch mal mit ganz anderen Antworten!

14 comments:

  1. mmmmh ich bin der B-C-Mischmasch. Was nun??? Den Test machen bis der Arzt kommt? :)

    LG
    Mel

    ReplyDelete
  2. ich habe gerade mal den Originaltest gemacht, ich bin doch schon ziemlich altschachtelig, aber ich werde trotzdem nicht bei Facebook eintreten und den Test nicht noch zwanzigmal machen... das ist überhaupt der Hammer! Antworten Sie doch mal frühlingsfrisch, Sie werden sehen, wie jung Sie sich danach fühlen... und wie lächerlich Sie sich dabei machen!

    ReplyDelete
  3. Du meinst wohl nur den aktuellsten Test dort... hast du die anderen auch ihrerzeit mal gemacht? Da gabs doch "Sind Sie eine verbitterte Alte" vor nicht allzu langer Zeit, die Fragen waren genauso bloed. Und der Tenor bei BrigitteWoman allgemein geht ja in die Richtung, gerade in letzter Zeit wieder besonders. Aber wahrscheinlich tu ich BW unrecht, denn die greifen nur den aktuellen Trend auf, das ist ja ueberall. Die haben das nicht selber erfunden. Trotzdem hauen sie unermuedlich auf die Trommel, und ihre Anhaenger uebernehmen das Weltbild unhinterfragt und mit Dankbarkeit: ENDLICH *DUERFEN* wir nicht nur zu unserem Alter "stehen", nein, wir SOLLEN es sogar, und mit Stolz, und das ist GUT SO!" Wer sich um junges Aussehen bemueht, ist "krampfhaft", aber anstudierte, auf-Teufel-komm-raus praktizierte "Laessigkeit" soll NICHT krampfhaft sein!?! Also von dem was ich so mitbekomme, tun sich gerade die vom Aussehen her "zu ihrem Alter stehenden" Herrschaften so einen wahnsinnigen Krampf an, "lebensoffen" u. Co. herueberzukommen, dass es einem schon vom Zusehen fast koerperlich weh tut! Und ich - weil ich noch keine grauen Haare habe und trotz meiner MS eine gute Figur, etc.... soll krampfhaft sein, nur weil mir mein Aeusseres wichtig ist?? Geht's noch? Und dass man sich voellig neue Charaktereigenschaften zulegen soll, weil manche, die man hat, vlt. altmachend sein sollen... DAS ist NICHT krampfhaft?? Komische Logik. Echt. Die macht doch hinten u. Vorne keinen Sinn. Trotzdem bekommt dieser Trend von den Grauhaarigen lebensfroh-"jungen" immer mehr Anhaenger. Du siehst, fuer mich ist das schon ein ernstes Thema. Will heissen, es regt mich tierisch auf. Manche Sachen, die ich dann in Humor verpacke, sind Sachen, die mir in Wirklichkeit sehr sehr ernst sind.

    Ich bin uebrigens laut dem aktuellen Test auch eine alte Schachtel. "Sie wirken so alt wie Sie sind" mit ganz viel positivem blablaistdochtoll Gelaber dabei. Bzw. die druecken es diplomatischer aus, was ich erst recht beleidigend finde: "Sie wirken nicht aelter, als Sie sind." Och, danke auch. Aber wohl auch nicht juenger. Ich wirke also alt. Aber Sie haben das so diplomatisch ausgedrueckt, dass ich es jetzt sogar als etwas Gutes empfinde. Ich merke das gar nicht, so diplomatsch sind die! Ich wollte schon immer wie 51 wirken. Klasse, Ideales Alter, da stehe ich zu. Endlich 51! Hurra! Wo ist mein Luftballon?

    ReplyDelete
  4. Ach ja. Der Punkt ist, dass es heutzutage immer mehr zum Zwang wird, zu glauben, dass Alt- oder Jungwirken GAR NICHTS mit dem Aussehen zu tun haette. Solche Tests sind da nur ein Aufhaenger fuer eine ganze Bewegung, um die Tests selbst geht es gar nicht, sondern um die darin verpackte Nachricht. Keine einzige Frage nach dem Aussehen! Unausgesprochene Message: "Wir wissen, dass Ihr alten Damen nicht mehr so toll ausseht, aber schaut, es kommt auf den Charakter an, und wenn ihr da alles richtig macht, koennt ihr jung wirken, egal wie ihr ausseht!" So ein Quatsch. Natuerlich hat das Aeussere auch was damit zu tun. Und ich soll jetzt laut dieser Herrschaften alt wirken, weil die NUR nach meiner Persoenlichkeit fragen. Wenn man es so macht, dann wirke ich auch alt. Ich bin bekennend grantig, und die Weltoffenheit und Naechstenliebe geht mir sowas von ab. Aber ich gleiche das mit jugendlichem Aeusseren aus. Sogar Aerzte - AERZTE - haben mir gesagt, ich bin sehr beisammen fuer mein Alter und hielten mich fuer juenger. Und die haben mich quasi "im Rohzustand" gesehen, und in keiner guten Verfassung. Und trotzdem erkannten sie meine koerperliche Junggebliebenheit. Und die haben das nicht nur so gesagt. In dem Moment ging es naemlich um Wichtigeres, als der Patientin Honig ums Maul zu schmieren und Komplimentchen zu machen.

    Menno, jetzt bin ich aber ganz schoen ins Labern gekommen. Haette das Ganze wohl besser als eigenen Eintrag geschrieben... der zehntausendste hsm-Eintrag zu diesem Thema. Genau was dieser Blog braucht, ha-ha.

    ReplyDelete
  5. 8 oberflächliche Fragen ..... was soll man da für ein Ergebnis erwarten?

    Schönen Samstag,
    Mel :)

    ReplyDelete
  6. Klar, Mel, aber es geht ja um diesen gesamten "Gelassen-zum-Aelterwerden-stehen" Zwang, der im Moment ganz fies sein Umwesen treibt!

    Ich dachte mir mal mit Mitte 40, ich werde mal so eine tolle Alte werden: Ich werde meine Haare erst mal grau werden lassen, wenn's so weit ist. Wenn's Scheisse aussieht, kann ich immer noch faerben. Ich dachte, ich werde mal so eine Alte sein, die im Kopf jung bleibt, durch ihr Verhalten zeigt, dass sie jugendlich ist. Ich werde mal so eine Alte werden, die staendig mit Absicht neue Sachen lernt, um nicht verkalkt zu werden. All das und v. A. mehr dachte ich mir mal vor 5 oder 6 Jahren. Denn es war ein gutes Ziel. Damals. Es war eher die Ausnahme. Etwas, das es wert war, anzustreben. Es strotzte vor Individualismus und Ausgefallenheit.

    Und heute? Heute ist MEIN Altersmodel nicht nur Trend, sondern sogar Zwang. ICH kann das jetzt natuerlich fuer mich nicht mehr anwenden. Die haben es mir geklaut, und ich werde den Teufel tun, einem TREND zu froenen. Was bleibt mir denn jetzt alterungsmaessig uebrig? Trotzig das genaue Gegenteil tun von dem, was ich mal wollte, und im Grunde immer noch will, aber nicht mehr kann, weil es jetzt gesellschaftlich abgesegnet ist. Nur so kann ich mir selber treu bleiben. Vielleicht faellt mir noch was Besseres ein, bevor das Thema fuer mich wirklich akut wird. Scheiss Babyboomer mit ihren Trends. Immer 6-9 Jahre mir voraus. Was sie bisher geleistet haben fuer die Menschheit war ja alles gut. Aber wie sie mit dem Altwerden umgehen, gefaellt mir ueberhaupt nicht.

    ReplyDelete
  7. ich habe dich gerade bei mir verlinkt, wenn du das nicht willst, sags mir!

    ReplyDelete
  8. PS. Ich glaube im Nachhinein, es ist noch nicht mal 5-6 Jahre her. Noch vor zwei oder drei Jahren sah man ab und zu mal so Alte, die irgendwie ganz toll und junggeblieben waren. Eindeutig alt zwar: Graue Haare, aber junges Gesicht, aufgeweckte Haltung, schneller und beweglicher Gang. Sportlich. Man sah sie ab und zu mal, eher ziemlich selten, und sie waren sooooo individualistisch und toll.... So wollte ich auch mal werden, zu meinem Typ wuerde es ganz wunderbar passen.... *schmacht*

    Heute sieht jede zweite Frau von Mitte 50 bis ca. 70 so aus. Man kann nicht die Strasse entlang gehen, ohne staendig mit dem Look konfrontiert zu werden. Die Medien haben ganz klar einen Rieseneinfluss. Baeh.

    Der entscheidente Ausdruck zu den tollen Alten war eben "ab und zu". Es war so ein Look, den ganz Wenige hatten, und den ich daher fuer mich in 10 oder 20 Jahren als sehr anstrebenswert und irgendwie zu meinem Typ passend, fand. Die grosse Mehrheit der Damen ueber 50 war vor wenigen Jahren noch eher Marke Muttchen: Fettrollen, Behaebigkeit, und rotstichige Haarfarbe. Heute sehen nur noch Wenige so aus. Es hat auch etwas mit gesellschaftlicher Schicht zu tun, wer welchem Look nacheifert, so un-p.c. das klingt: Je gebildeter, umso grauer und trotzdem irgendwie jugendlich wirkend. Je ungebildeter, umso mehr rotstichige Haarfarbe und Rollen. Auch das war ein Grund, warum mir der eine Look mal gefiel, und fuer mich fuer die Zukunft in Frage kam, und der andere eben nicht.

    ReplyDelete
  9. Ah, Christiane, habe deinen Kommentar gerade eben erst gesehen, hat sich wohl mit meinem letzten Erguss ueberschnitten. Klar will ich das, freut mich sehr - danke! :)

    ReplyDelete
  10. @Christiane - habe gerade mal bei dir nachgelesen, und muss gestehen, ich hatte noch nie gehoert, dass ein Hang zu Geranien ein Altschachtelsyndrom sein soll. :-O Dann bin ich allerdings ebenfalls eine alte Schachtel, und das schon seit 10 (!) Jahren, denn das war der Sommer, wo ich mir auch mal Geranien auf die Fensterbank gestellt habe. Nicht, weil ich so eine gute Hausfrau bin^^, sondern weil ich die Dinger fuer besonders robust hielt (du sagst, sie sind eher empfindlich, ich lerne trotz meiner Verknoechertheit immer noch zu...^^), und ich gerade neu in diese Wohnung gezogen war, also noch motiviert war, meine Umgebung "etwas schoen zu machen". Hab das dann aber nie mehr wiederholt, nicht weil mich der Jungbrunnen erwischt haette, sondern schlicht weil es ein Riesenaufwand war, die Dinger zu giessen. Musste immer ums Haus rumlaufen, durch die auf der Treppe abhaengenden Nachbarn durch, um von aussen dranzukommen. Das Fenster hatte naemlich einen Fliegendraht, der nicht aufging. Seitdem habe ich mir keine Geranien mehr hingestellt. Wenn ich jetzt so darueber nachdenke... die haben tatsaechlich so was Tantliches.... ui...

    Das wollte ich nur mal kurz loswerden, trotz o.t. Du hast ja deine Kommentarfunktion abgestellt.

    ReplyDelete
  11. ich glaub unbewusst hat jeder etwas alttantiges an sich. Obs die Geranien sind oder etwas anderes was einer dritten Person total schrullig und oll vorkommt.

    Ich werde immer 7 - 10 Jahre jünger geschätzt und kaum kennt mich einer mal besser und weiß das ich ein Reisebügeleisen besitze, weil ich meine Klamotten nun mal gerne gebügelt mag, kommt es denen noch krasser vor. Weil die ja denken ich wäre jünger und hätte schon so einen Spleen *g*.
    Ich mach daher aus allem einen kleine Skandal und freu mich über die erschrockenen Gesichter wie spießig sogar ich sein kann.

    Schönen Montag wünscht
    Mel

    ReplyDelete
  12. Hi Mel, solange du das Buegeleisen mit wachen, neugierigen Augen bedienst, ist doch alles im gruenen Bereich.^^

    Im Ernst - ich habe soooo viele Charaktereigenschaften, die mich nun laut "deren" Logik alt machen, und die ich nun am besten laessig, unverkrampft, und grauhaarig ("sieht KLASSE aus!") aendern sollte, um nicht verknoechert zu werden. (Ach, es ist eh schon zu spaet, ich bin hoffnungslos verknoechert, lasst mich nur noch in Frieden sterben, gebt mir mein Gnadenbrot... ^^). Erst mal bin ich sehr unflexibel. Ich liebe meinen gewohnten Trott, und wenn ich ploetzlich "gegen die Wand laufe" bei irgendwas, dann reagiere ich ungehalten, und schalte nicht gern "um". Erschuetternde Diagnose: Alt. Das sollte ich mal besser so ganz unverkrampft ablegen, ne. Naechstes Beispiel: Ich gehe nicht besonders gerne "unter Menschen". Ja, Menschen nerven mich geradezu. Ich bin nicht aufgeschlossen und freundlich. Oh Gott. Hoffnungslos.... ALT. Da kann ich NOCH so jung aussehen, wenn ich nicht mit interessierten Augen auf meine Mitmenschen zugehe, sondern vielmehr denke "leckt mich doch am Arsch", dann kann von Junggebliebensein keine Rede mehr sein, egal wie toll meine Figur, wie faltenfrei mein Gesicht! Und: Ich bin der Meinung, dass es ein Unding ist, wenn Erwachsene (egal welchen Alters) in der Bahn stehen muessen, waehrend kleine Kinder sitzen. Auch das ist ein Anzeichen von Altersverknoecherung, demonstrieren doch viele meiner Altersgenossen ihr Junggebliebensein, ihre Weltoffenheit, ihre LIEBE FUER JUNGE MENSCHEN (eine ganz, ganz wichtige Eigenschaft der junggebliebenen Alten, Leute!), indem sie grauhaarig und laessig AUFSTEHEN, um einem 5-jaehrigen Kind ihren Platz anzubieten. Da kann ich nur noch mein (jugendlich noch naturfarbenes) Haupt schuetteln. Was mich alt macht. Das fehlende Grau nuetzt mir dann auch nix mehr, denn ich bin hoffnungslos verknoechert. :(

    ReplyDelete