Thursday, July 15, 2010

Eine Prise Dankbarkeit

Mein Haus, mein Hund, mein Mercedes. Macht das alles wirklich gluecklich? Die meisten Menschen heute scheinen davon auszugehen. Hmmm. Gerade stimmt mich das etwas nachdenklich.

Was ist, wenn ich nun kein Haus, keinen Hund, und keinen Merzedes habe? Vielleicht wohne ich in einem Pappkarton. Vielleicht habe ich eine Katze. Und vielleicht schiebe ich einen Einkaufswagen. Heisst das, mein Leben ist nicht lebenswert?

Hoert, ihr Undankbaren der Welt!

Fragt Euch mal folgendes:

Bin ich heute morgen aufgewacht?

Falls die Antwort "ja" lautet, dann habe ich schon 563,425 Menschen etwas voraus. So viele sind naemlich heute morgen nicht aufgewacht. Dankbarkeit ueberflutet mich.

Kann ich die Sonne sehen? Falls ja, dann kann ich auch das kleine Gaensebluemchen sehen, wo andere nur "Unkraut" zwischen den Gehsteigplatten erkennen. Es kommt einzig und allein auf die Einstellung an. Die einen sehen Unkraut, die anderen Gaensebluemchen. Und an einem Gaensebluemchen kann man sich immer freuen. Sogar wenn man in einem Pappkarton lebt.

Sonnige Gruesse in die Runde vom wundervoll-verschwitzten New York.

:)

PS. Dann habe ich gleich noch ein Beispiel: "Sei nicht traurig, weil dein Stoff zensiert wurde, freue Dich, dass er wieder da ist." :) - Eckhart von Hirschhausen

:)

2 comments:

  1. Liebe,
    ich freue mich so mit dir! und du hast so recht, geniessen wir das Leben! Es gibt auch heute wieder Dinner for one, äh... Teletubbies? wie heisst noch diese wunderbare Sendung? Ich esse also bin ich?
    ein ganz herzlicher ich-bin-aufgewacht-und-sehe-Gänseblümchen-Gruss!

    ReplyDelete